Logo

Monatliche Miete - Bis wann ist die Zahlung pünktlich?

Nach dem Gesetz und nach den meisten Mietverträgen ist die monatliche Mietzahlung zum 3. Werktag des Monats zu leisten. 

Werktage meint hier Montag bis Freitag. 

Nur wenn im Mietvertrag etwas anderes steht, gilt das, was dort geregelt ist, z.B.
"die Miete ist zum 15. jeden Monats zu zahlen".

  • Beispiel für den Regelfall: Ist der 1. Mai ein Freitag, wird weder dieser Freitag noch das folgende Wochenende mitgezählt. Der 3. Werktag ist dann Mittwoch, der 6. Mai.

Bis zum dritten Werktag muss die Überweisung für die Mietzahlung bei der Bank sein

  • Bis wann ist die Mietzahlung pünktlich geleistet?  
    Es reicht, wenn Mieter ihre laufende Miete monatlich so überweisen, dass der Zahlungsauftrag bis zum 3. Werktag bei der Bank ist. Dies geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs hervor. 
  • Solange Mieter ihre Miete bis zum Stichtag überweisen und das Konto ausreichend Guthaben hat, ist die Zahlung pünktlich erfolgt, so der BGH im Urteil vom 5.10.2016 (Az. VIII ZR 222/15). 

Das Risiko eines verspäteten Zahlungseingangs auf dem Konto des Vermieters liege dann beim Vermieter. 

Tipp


Mieter sollten für ältere Mietverträge bestehende Daueraufträge nicht umstellen, sondern wie bisher die Mietzahlung leisten, damit unnötiger Ärger mit dem Vermieter vermieden wird.

Weitere Hinweise: Bis wann ist die monatliche, laufende Miete zu zahlen? 

Längere Zeit hat der Vermieter der monatlich zu späten Mietzahlung nicht widersprochen

Auch wenn der Vermieter eine nicht fristgerechte Mietzahlung über einen längeren Zeitraum akzeptiert hat, z.B. wurde die Miete immer am 15. des Monats, entgegen der vertraglichen Regelung, gezahlt, so kann er vom Mieter fordern, dass künftig die Miete pünktlich bezahlt wird.

  • Auch wenn lange Zeit eine ständige, regelmäßig unpünktliche Zahlung der Miete vom Vermieter hingenommen wurde, so ergibt sich allein aus diesem Umstand keine Vertragsänderung. 
  • Nur wenn sich beweisbare Anhaltspunkte für eine Vertragsänderung hinsichtlich einer anderen Fälligkeit der Miete ergeben, nur dann könnte der Vermieter dies nicht verlangen.  


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: