Logo

Mängel beseitigen, Reparaturen - Mieter haben Mitwirkungspflicht

Wenn ein Mangel beseitigt werden muss, kann für Sie als Mieterin oder Mieter eine Mitwirkungspflicht bestehen. Mängel in Ihrer Wohnung können selbstverständlich nur beseitigt werden, wenn Sie eine Prüfung (Besichtigung) zulassen und auch die beauftragten Handwerker einlassen. 

Es kann auch Mängel am Haus geben, für die ein Betreten Ihrer Wohnung unbedingt erforderlich ist. In solchen Fällen müssen Sie den Zutritt für eine Reparatur auch gestatten.

Wirken Sie nicht ordentlich mit, dann kann ein ggf. Ihnen zustehendes Minderungsrecht verloren gehen, im Extremfall kann sogar die Vermieterseite Schadenersatz verlangen.

Ohne Terminvereinbarung ist für das Ausführen einer Reparatur kein Zutritt zu gewähren

  • Allerdings müssen Sie - außer bei Gefahren - niemanden ohne vorherige Terminvereinbarung einlassen. 
  • Sie haben das Hausrecht in Ihrer Wohnung und können jeden (auch den Vermieter), wenn er sich nicht korrekt verhält, aus der Wohnung weisen.

Mängel beseitigen, Reparaturen - muss der Mieter Möbel für Handwerker räumen?

Sie sind rechtlich nicht verpflichtet, "Baufreiheit" zu schaffen, also die Bereiche, in denen gearbeitet werden muss, freizuräumen oder abzudecken. 

Aber es empfiehlt sich oft, sich selbst darum zu kümmern, damit es sorgfältig gemacht wird und keine (oft schwer beweisbaren) Schäden entstehen.

Mitwirkung Mängelbeseitigung - Vermieter behauptet, dass Mieter Arbeiten behindert hat

Es ist ein beliebtes Vermieterargument, der Mieter habe die Arbeiten behindert, den Handwerker nicht in die Wohnung gelassen - deshalb konnte eine Reparatur nicht gemacht werden, die Mietminderung könne der Mieter nicht geltend machen, usw.

  • Achten Sie daher darauf, dass Sie beweisen können, welcher Termin vereinbart wurde, und dass Sie termingerecht zur Stelle waren. Sorgen Sie notfalls dafür, dass ein Zeuge bestätigen kann, was geschieht. 


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: