Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Lärm, Störung durch Nachbarn - wenn das Haus hellhörig ist

Wenn ein Haus hellhörig ist, und es zu Störungen durch Lärm in der Wohnung eines Mieters kommt, dann muss der Mieter nicht die Ursachen aufklären.

Hellhörigkeit und Störung durch Lärm durch rücksichtslose Nachbarn

Sind bei Errichtung eines Wohngebäudes die (damals) geltenden Schallschutzvorschriften nicht eingehalten worden, dann stellt diese Hellhörigkeit einen Mangel dar, der zur Mietminderung führen kann. Andererseits können Störungen in einer Wohnung auch dadurch verursacht sein, dass Nachbarn rücksichtslos sind, sich übermäßig laut verhalten. Manchmal tritt beides auch kombiniert auf.

Mieter muss nicht die Ursache von Lärmstörungen belegen

Woran es nun genau liegt, dass es in der Wohnung zu Lärmstörungen kommt, kann der Mieter oft gar nicht herausbekommen. Das muss er aber auch gar nicht: Es kommt vor allem darauf an, ob in der Wohnung erhebliche Beeinträchtigungen eintreten. Die Gerichte dürfen nicht verlangen, dass der Mieter genau aufklärt, wie es zu Lärmstörungen kommt, und es macht für Minderungsansprüche keinen Unterschied, ob eher die mangelhafte Bausubstanz oder die Rücksichtslosigkeit von Nachbarn die Ursache der Beeinträchtigung ist.

Auftretende Störungen wegen Lärms beschreiben

Wenn der Mieter die Art der Lärmeinwirkung einigermaßen klar beschreibt, dann kann durch Sachverständigengutachten aufgeklärt werden, ob eine nicht mehr zumutbare Lärmeinwirkung in die Wohnung dringt - die Gerichte müssen solche Beweisaufnahmen auch durchführen.

Hinweis

Ein ausführliches Lärmprotokoll ist zwar nicht unbedingt erforderlich. Es ist aber doch sehr nützlich, schon um die Art der Beeinträchtigung zu beschreiben, aufzuschreiben, wann die Störungen auftreten, und damit dem Gutachter eine Chance zu geben, die Schallereignisse messen zu können. Auch kann es hilfreich sein, wenn Sie Zeugen benennen können, die den Lärm gehört haben.

Tipp
Was versteht man eigentlich unter Zimmerlautstärke?

Redaktion

Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: