Logo

Treppenhaus - schlechter Zustand kann ein Mangel sein

Wenn das Treppenhaus in schlechtem Zustand ist, dann kann das ein Mangel der Mietsache sein.

Hinweis


Der Zustand eines Treppenhauses muss so sein, dass es gefahrlos nutzbar ist- nicht nur durch Sie als Mieter, sondern auch durch Besucher, Lieferanten oder andere Personen, die es berechtigterweise durchqueren, nutzen.

Bodenbelag im Treppenhaus beschädigt - Unfallgefahr muss beseitigt werden

Das bedeutet, dass der Bodenbelag nicht brüchig oder rissig sein darf, so dass Stolpergefahr besteht. Liegt ein Teppich aus, muss er befestigt sein, so dass man nicht ausrutschen oder hängenbleiben kann. Das Treppengeländer muss stabil sein, so dass man sich festhalten kann. 

Hinweis


Das Treppenhaus darf auch nicht mit Regalen, Blumentöpfen, Schuhen, Abfalltüten oder sonstigem Dingen einzelner Mieter zugestellt sein - es muss im Fall einer Gefahr als Fluchtweg nutzbar sein:

Hausflur, Treppenhaus - Dinge abstellen als Mieter erlaubt?

Ein Treppenhaus muss auch sauber sein, sonst ist das ein Mangel

Außerdem muss ein Treppenhaus ein Mindestmaß an Sauberkeit aufweisen, so dass man nicht an Schmutz festklebt und mit sauberen Schuhen in die Wohnung kommen kann: 

Mietminderung - Müll, Schmutz im Hausflur, Treppenhaus . 

  • Auch häufiger Ausfall der Beleuchtung, schlechtes Schließen der Haustür, Uringestank, Hundekot stellen einen Mangel der Mietsache dar.

Schlechter Zustand des Treppenhauses - Vermieter ansprechen, Mängel mitteilen

Wenn das Treppenhaus Mängel dieser Art hat, ist grundsätzlich der Vermieter verpflichtet, Schäden fachgerecht zu beseitigen, für ordentliche Reinigung zu sorgen usw. 

Erforderlich ist, dass Sie den Mangel dem Vermieter mitteilen: 
Mängel mitteilen, Mietminderung und Ansprüche geltend machen - wenn notwendig auch eine Frist für die Beseitigung setzen: 
Mängelbeseitigung - Dem Vermieter immer eine Frist setzen 

Mietminderung bei Mängeln im Treppenhaus

Ist dem Vermieter der Mangel bekannt, kommt grundsätzlich auch eine Mietminderung in Betracht: 
Mietminderung - Vermieter müssen Mängel mitgeteilt sein.

  • Für die Höhe der Minderung kommt es auf die Umstände des Einzelfalles an, also wie erheblich der Mangel ist, wie oft er eintritt oder wie lange er andauert. 
  • Da man im Treppenhaus nicht wohnt, akzeptieren die Gerichte - wenn überhaupt - meist nur eine geringe Mietminderung. 

Hinweis


Bei geringen Mängeln muss immer überlegt werden, ob ein Streit sich lohnt. 

Ob ein Treppenhaus auch optisch ansprechend sein muss, lässt sich nicht allgemein festlegen. 

  • Wenn die Anstriche sich lösen und herunterfallen, der Putz ständig bröselt, große Feuchtigkeitsschäden vorhanden sind, ist dann ist das in der Regel nicht mehr vertragsgemäß, sondern mangelhaft. 
  • Die Beurteilung, ob ein Mangel im Treppenhaus erheblich ist, ist immer eine Frage des Einzelfalles.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: