Logo

Kein Warmwasser Mietwohnung - Störung, Ausfall ist ein Mangel

Wenn es Störungen der Warmwasserversorgung der Mietwohnung gibt, liegt in der Regel ein Mangel vor.

Ist die Wohnung an eine zentrale Warmwasserversorgung angeschlossen, oder besteht eine vom Vermieter zur Verfügung gestellte Warmwasserbereitung, dann muss der Vermieter die ordentliche Versorgung mit Warmwasser sicherstellen.  

Kein warmes Wasser in der Mietwohnung - Mängel und Störungen der Warmwasserversorgung

Eine nicht nur ganz vorübergehende Störung der Warmwasserversorgung beeinträchtigt den Gebrauch der Wohnung und stellt daher einen Mangel dar.

Es gibt aber auch andere Mängel der Warmwasserversorgung wie z.B.:

Mietminderung - Es dauert zu lange, bis warmes Wasser aus der Leitung kommt

Es gilt als hinnehmbar, wenn nach einem kurzen Vorlauf von 10 - 15 Sekunden warmes Wasser aus der Leitung kommt. Dauert es länger, und ist das Wasser nicht ausreichend warm, dann ist das ein Mangel, eine Mietminderung kann möglich sein, wenn es sich um einen erheblichen Mangel handelt.

Mangel bei zentraler Warmwasserversorgung - Mindesttemperatur des Wassers

Der Grundsatz: Der Vermieter muss ganzjährig (nach spätestens 30 Sekunden) Warmwasser mit einer Mindesttemperatur von 55 Grad (55° C) zur Verfügung stellen.

Weiter muss das Warmwasser periodisch auf Legionellenbefall untersucht werden. Etwa noch vorhandene Wasserleitungen aus Blei müssen ersetzt werden, weil anders der Grenzwert von 0,01 mg/l (wöchentlicher Durchschnitt) nicht erreicht werden kann.

Manchmal liegt die Ursache für schlechte Warmwasserversorgung auch an Störungen bei den Kaltwasserleitungen, z.B. an zu geringem Wasserdruck.

Störung der Warmwasserversorgung - Was kann ich tun, Miete mindern?

Wenn die Warmwasserversorgung nicht ganz ausfällt, sondern nur eingeschränkt ist, wird viel darüber gestritten, wann ein Mangel vorliegt. Es kommt auf Einzelheiten wie das Alter des Hauses, den Zustand bei Anmietung der Wohnung, und auf vertragliche Vereinbarungen an.

Bei totalem Ausfall, oder längerer Störung der Warmwasserversorgung, oder auch wenn die Störungen immer wieder auftreten - dem Vermieter schriftlich und nachweisbar mitteilen, ihn zur Mangelbeseitigung auffordern:
Mangel mitteilen, Mietminderung und Ansprüche geltend machen
 

  • Ob Sie wegen dieser Störungen zur Mietminderung berechtigt sind, oder ob sogar in Betracht kommt, dass Sie selbst eine Beseitigung des Mangels im Wege der Ersatzvornahme in Auftrag geben, hängt sehr von den Einzelheiten ab. Eine Ersatzvornahme sollte ohne fachliche Beratung nicht im Alleingang umgesetzt werden.
Hinweis


Mietminderung: Ziehen Sie nicht eigenmächtig Beträge von der Miete ab, sondern zahlen Sie die Miete unter Vorbehalt:
Mietminderung - Wie die Miete mindern, kürzen, einbehalten?