Anzeige
Anzeige
Anzeige

                                  Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Mietsenkung wegen dauerhaften Mängeln - Mietminderung

Wird die Wohnung von Mängeln beeinträchtigt, die sich nicht beseitigen lassen, ist die Miete durch eine Mietminderung dauerhaft zu senken.

Normalerweise können Mängel, die an einer Mietwohnung auftreten, beseitigt werden. Solange die Mängel bestehen, tritt durch das Gesetz unmittelbar eine Mietminderung ein. Das bedeutet andererseits, dass die Minderung wegfällt, die Miete wieder in der vollen Höhe geschuldet ist, wenn der Mangel beseitigt ist.

Kann ein Mangel - z.B. aus baulichen Gründen - definitiv nicht behoben werden, dann besteht eben auch die Mietminderung dauerhaft, dass heißt die im Mietvertrag vorgesehene Miete muss gesenkt werden. Es handelt sich also eigentlich nicht um eine besondere Art der Mietsenkung, sondern nur um eine Mietminderung, bei der beide Seiten davon ausgehen, dass  der Mangel und die Minderung dauerhaft bestehen bleiben.

Hinweis

Es ist sinnvoll, über eine solche dauerhafte Mietminderung eine besondere Vereinbarung - am besten durch schriftliche Vertragsänderung - mit dem Vermieter zu treffen. Dann kann künftig die abgesenkte Miete für alle weiteren Fragen zugrundegelegt werden.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: