Logo

Mietminderung - Minderungsliste

Eine allgemeingültige Liste, welche Mietminderung bei welchem Mangel angemessen ist, gibt es nicht.

  • Auch gesammelte Urteile geben nur Anhaltspunkte.

Mietminderung wird durch den einzelnen Richter entschieden

Viele Wohnungsmieter wünschen sich eine Minderungsliste, aus der sie ablesen können, um wieviel sie die Miete mindern können, wenn bestimmte Mängel vorliegen.

Jeder Richter ist unabhängig in seiner Beurteilung; zuständig sind die Richter der Tatsacheninstanzen, also am jeweils zuständigen Amtsgericht, am Landgericht, in besonderen Fällen auch am Oberlandesgericht.

Die Einschätzungen der Richter sind sehr unterschiedlich, z.B. abhängig auch davon, ob eine Wohnung in der Großstadt oder im ländlichen Raum liegt, ob die Richter mit bestimmten Beeinträchtigungen selbst Erfahrungen gemacht haben, ob Sie eine bestehende Einschränkung der Wohnnutzung durch einen Mangel als mehr oder weniger erheblich beurteilen, und von vielem anderen.

Wenn Sie Urteile prüfen, sollten Sie besonders auf die Rechtsprechung Ihres zuständigen Landgerichts achten - sie wird möglicherweise auch von den Richtern in Ihrem Fall zugrundegelegt.

Keine allgemeingültige Minderungsliste auf die man sich als Mieter einfach verlassen kann

Der Bundesgerichtshof könnte eine von den Vorinstanzen festgelegte Mietminderungsquote nur dann ändern, wenn er zu dem Ergebnis käme, ein bestimmter Mangel liegt überhaupt nicht vor, oder wenn er die von der Vorinstanz angenommene Minderung für völlig unvertretbar hielte.

  • Deshalb bedeuten selbst Urteile des Bundesgerichtshofs, die eine Minderungsquote ausdrücklich bestätigt haben, nicht eine allgemeingültige Festlegung.

Höhe einer Mietminderung - es kommt immer sehr auf die Umstände des Einzelfalls an

Vielmehr kommt es bei jedem einzelnen Mangel darauf an, wie stark er den Gebrauch beeinträchtigt,  insbesondere auf welche Teile der Wohnung sich der Mangel auswirkt, ob er dort die Benutzung nur wenig oder sehr intensiv einschränkt. Das ist also von den Umständen des Einzelfalls, vom Grundriss / Schnitt der Wohnung, sogar von der Nutzung der einzelnen Räume abhängig.

Mit Hilfe einer Faustformel können Sie eine realistische Einschätzung bekommen, es kommt aber dennoch darauf an, das Gericht im Einzelfall vom Maß der Beeinträchtigung zu überzeugen. 

Dennoch sammeln wir Artikel, in denen Grundvorstellungen von Richtern zum Ausdruck kommen.

  • Schauen Sie bitte unter diesem Beitrag in die Artikelliste, vielleicht sind zu Ihrem Mangel schon nähere Hinweise vorhanden.
  • Nutzen Sie auch die SUCHE im Portal: Suche im Portal nach Ergebnissen 
Hinweis


Oft bestehen verschiedene Mängel gleichzeitig. Das kann dazu führen, dass Richter einzelne Mängel weniger wichtig nehmen - es kann aber auch sein, dass verschiedene Mängel sich in ihrer Wirkung verstärken. Das muss dem Richter dann nachvollziehbar erklärt werden.

Lesetipps zum Thema


Mangel mitteilen, Mietminderung und Ansprüche geltend machen 

Mietminderung - Wie die Miete mindern, kürzen, einbehalten? 

Häufig ist Lärm die Ursache für eine mögliche Mietminderung:

Lärm - Übersicht zu Ursachen von Ruhestörungen im Mietrecht 


Besonderheiten für die Höhe einer Mietminderung bestehen, wenn z.B. das Bad, die Küche kaum oder gar nicht mehr benutzt werden können: 
Funktionsräume in Mietwohnung, Nutzung eingeschränkt 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: