Logo

Als Mieter die Höhe eines Schadens feststellen

Wenn Sie als Mieter einen Schaden ersetzt haben wollen, müssen Sie nicht nur erklären und notfalls beweisen, wer den Schaden verursacht hat, und auch, dass denjenigen ein Verschulden trifft. Auch die Höhe des Schadens muss vom Geschädigten dargelegt und notfalls bewiesen werden.

Zunächst muss also festgestellt werden, und es müssen frühzeitig Beweise gesichert werden dafür, was überhaupt beschädigt worden ist: 
Beweismittel im Mietprozess - wie kann ich das beweisen?

Fotos als Beweismittel im Streit mit dem Vermieter

Fotos sind kein gesetzlich zugelassenes Beweismittel:
Foto als Beweismittel vor Gericht - Streit mit dem Vermieter
,

Sie helfen manchmal - als Beweis taugen sie nur, wenn auch ein Zeuge (je nach Fall eine sachkundige Person) vorhanden ist, die bestätigen kann, dass es in der Realität genauso aussah wie auf dem Foto.

Für die Feststellung der Schadenshöhe ist unterschiedlich vorzugehen

Hinweis


Geschädigte müssen im Ernstfall nachweisen, welcher Wert beschädigt oder zerstört worden ist, auch welche Aufwendungen, Kosten wegen eines Schadens unvermeidbar waren.

Sorgen Sie daher frühzeitig dafür, Beweise für den Wert zusammenzutragen

Wie den Wert, die Höhe des Schadens bestimmen?

Der Wert einer zerstörten Sache kann vielleicht durch die Kaufquittung belegt werden. Ein guter Handwerker kann einen Sachschaden genau feststellen, und möglichst schriftlich niederlegen, z.B. in einem detaillierten Kostenvoranschlag:
Kostenvoranschlag kann für Mieter ein Beweis sein
.

Manchmal ist es auch erforderlich, durch ein selbst in Auftrag gegebenes Sachverständigengutachten (Privatgutachten), den Wert des eingetretenen Schadens für eine Schadenersatzforderung zu bestimmen. - Hierzu sollten Sie sich rechtlich beraten lassen, nicht einfach ein Gutachten in Auftrag geben:
Privatgutachten als Beweismittel im Streit mit Vermieter

Als Mieter einen Gesundheitsschaden feststellen

Bei Gesundheitsschäden ist eine möglich schnelle Feststellung durch einen Arzt sehr wichtig. Welcher Gesundheitsschaden überhaupt eingetreten ist, kann meist ein Arzt diagnostizieren und darüber ein Attest - also eine ärztliche Bescheinigung - ausschreiben:
Gesundheitsgefährdung, Gesundheitsschäden - Attest eines Arztes

Aber der Schädiger kann nicht die Gesundheit wieder herstellen. Hier geht es immer um die Kosten, die dafür entstehen, dass andere dies bewerkstelligen.

Heilbehandlungskosten lassen sich belegen, oder auch die Dauer eines Arbeitsausfalles, schwieriger wird es bei psychischen Beeinträchtigungen und Einschränkungen.

Schmerzensgeldansprüche sind in Deutschland fast immer sehr niedrig.
Wenn ein Gericht überhaupt einen Anspruch für gegeben hält, bestimmt es selbst die angemessene Höhe. 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: