Logo

Kündigung Untermietvertrag - Angabe des Kündigungsgrunds

Ob für die Kündigung eines Untermietvertrages überhaupt ein Grund angegeben werden muss, hängt davon ab, was und an wen untervermietet worden ist.

Meist ist ein einzelnes Zimmer Gegenstand der Untervermietung. Es können aber auch an einen Untermieter mehrere Zimmer untervermietet werden oder manchmal auch die ganze Wohnung

Es kommt weiter darauf an, ob der Hauptmieter noch selbst in der Wohnung wohnt oder nicht, und es spielt eine Rolle, ob an eine Familie (Haushaltsgemeinschaft) untervermietet worden ist.

Untermietvertrag über einzelnes Zimmer, Hauptmieter wohnt in der Wohnung

Ist ein einzelnes Zimmer untervermietet worden, und der Hauptmieter wohnt noch selbst in der Wohnung, dann braucht keine Seite einen Kündigungsgrund für eine Kündigung. Weil man so eng aufeinandersitzt, soll sich jede Seite frei von dem Vertrag lösen können.

  • Der Untermieter kann ohne Angabe eines Grundes kündigen
  • Der Hauptmieter (Untervermieter) kann kündigen, ohne einen Grund anzugeben.

Kündigungsfrist bei Untervermietung eines Zimmers

Kündigungsfrist bei möbliertem Zimmer

Zimmer untervermietet, Hauptmieter wohnt nicht in der Wohnung

Wenn der Hauptmieter einzelne Zimmer untervermietet hat, aber selbst nicht in der Wohnung wohnt.

  • Der Hauptmieter (Untervermieter) kann den Untermietvertrag nicht ohne Grund kündigen,
    es gibt einen (geringen) Kündigungsschutz für den Mieter.
  • Der Untermieter kann ohne Angabe eines Grundes kündigen.

Untermietvertrag für eine Familie

Sind ein Zimmer oder mehrere Zimmer an eine Familie untervermietet, dann genießen diese Untermieter vollen Kündigungsschutz.

  • Der Hauptmieter (Untervermieter) kann den Untermietvertrag nur aus einem im Gesetz vorgesehenen Grund kündigen, es gilt der volle Kündigungsschutz für den Mieter.
  • Der Untermieter kann ohne Angabe eines Grundes kündigen.

Allgemeine Kündigungsfristen für Mieter

Allgemeine Kündigungsfristen für Vermieter

Untervermietung der ganzen Wohnung

Erst recht gilt das, wenn die ganze Wohnung untervermietet wird. Hier kommt es nicht einmal darauf an, ob es eine Familie ist, die in der untervermieten Wohnung wohnt.

  • Der Hauptmieter (Untervermieter) kann den Untermietvertrag nur aus einem im Gesetz vorgesehenen Grund kündigen, es gilt der volle Kündigungsschutz für den Mieter.
  • Der Untermieter kann ohne Angabe eines Grundes kündigen.

Allgemeine Kündigungsfristen für Mieter

Allgemeine Kündigungsfristen für Vermieter

Hinweis

Haben Hauptmieter und Untermieter vereinbart, dass für eine bestimmte Zeit beide Seiten auf das Kündigungsrecht verzichten, dann kann das eine vorherige Kündigung ausschließen.

Ebenso, wenn nur der Hauptmieter auf eine Kündigung verzichtet hat.

Hat nur der Untermieter auf das Kündigungsrecht verzichtet, wird dieser Verzicht meist als unwirksam angesehen.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: