Logo

Untermietvertrag kündigen - verschiedene Fristen im Vertragsverhältnis

Im Untermietverhältnis gibt es, je nachdem, um was für ein Untermietverhältnis es sich handelt, unterschiedliche Kündigungsfristen und Regeln.

Befristeter Untermietvertrag - Zeitmietvertrag zwischen Hauptmieter und Untermieter

Ein Untermietvertrag kann befristet abgeschlossen werden: 
Zeitmietvertrag für Untermieter - Untermietvertrag befristen 

  • Eigenbedarf ist der am häufigsten vorkommende wirksame Grund für die Befristung eines Untermietvertrages.

Ist eine Befristung vereinbart worden, dann kann normalerweise keine Seite vor Ablauf dieser Zeit den Vertrag kündigen. 

Unbefristeter Untermietvertrag - gesetzliche Kündigungsfrist

Sonst gilt: Ein unbefristeter Untermietvertrag kann von beiden Vertragsseiten gekündigt werden.
Jede Seite muss die gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten (bei Kündigung durch Hauptmieter und bei Kündigung durch Untermieter) beachten. Weitere Hinweise:
Untervermietung - welche Kündigungsfrist gilt in welchem Fall? 

Kurze Kündigungsfrist für Untermietvertrag bei möblierter Vermietung

Untervermietung zum vorübergehenden Gebrauch ist möglich

Hinweis


Die Kündigung muss schriftlich erklärt werden, und sie wirkt mit der jeweiligen erst, wenn die andere Seite sie auch erhalten hat.




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: