Darf Vermieter nachträglich Betriebskosten berechnen

                                  Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Betriebskosten - Darf Vermieter nachträglich Kosten berechnen?

Grundsätzlich muss der Vermieter innerhalb der Abrechnungsfrist die Betriebskostenabrechnung für das Vorjahr dem Mieter überstellt haben. Häufiger möchte der Vermieter nach Ablauf der der Zwölfmonatsfrist doch noch Betriebskosten nachträglich berechnen und nachfordern. Das ist zwar nicht völlig ausgeschlossen, aber für die Wirksamkeit einer Nachforderung braucht der Vermieter gute Gründe. 

Vergesslichkeit ist kein Grund für eine nachträgliche Berechnung von Betriebskosten

Hat der Vermieter versehentlich einen Posten in der Abrechnung vergessen und möchte deshalb die Betriebskostenabrechnung korrigieren, dann ist das nicht mehr möglich. Vergesslichkeit ist also kein Grund für eine Betriebskostennachforderung.

Vermieter erhält verspätet einen Gebührenbescheid über Betriebskosten

Der Mieter muss zahlen, wenn der Vermieter für eine Nachforderung von Betriebskosten nicht verantwortlich ist. Dies passiert häufiger bei Gebührenbescheiden, wie etwa der Grundsteuer, wenn die Stadt oder Gemeinde den Bescheid für das eigentlich abgelaufene Abrechnungsjahr erst sehr viel später erstellt.

Beispiel

Vereinbart ist das Kalenderjahr als Abrechnungsperiode (es kann auch eine vom Kalenderjahr abweichende Abrechnungsperiode vereinbart sein). Im Beispiel läuft für die Abrechnungsperiode 2014 die Abrechnungsfrist am 31.12.2015 ab.

Es ergeht an den Vermieter ein Gebührenbescheid über die Grundsteuer für das Jahr 2014 am 12. Januar 2016.

Da in solch einem Fall der Vermieter selbst rückwirkend mit der Grundsteuer belastet wird, darf er die Steuer als Betriebskosten nachfordern

Hinweis

WICHTIG: Auch diese Nachforderung ist nicht unbegrenzt möglich, denn durch das Gesetz ist der Vermieter verpflichtet, spätestens innerhalb von 3 Monaten ab Zustellung des Gebührenbescheids beim Mieter die entsprechende Betriebskostennachforderung geltend machen. Versäumt der Vermieter diese Frist, dann braucht der Mieter die Gebührennachforderung nicht zu leisten.


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: