Logo

AGB für die Autoren von proMietrecht

Autorenregistrierung (AGB)

Mit der Registrierung als Autor bei proMietrecht erkenne ich folgende Regelungen an:

1. Fremde Urheberrechte beachte ich strikt. Ich füge insbesondere keine Kopien aus Texten, Grafiken, Fotos, Tabellen o.ä. anderer Urheber in meine Artikel ein. Mit Einreichung meines Artikels bestätige ich, Inhaber sämtlicher erforderlicher Nutzungsrechte, Urheber-, Leistungsschutz- und sonstiger Rechte zu sein und stelle proMietrecht von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die darauf gestützt werden, dass Artikel fremde Rechte verletzen.

2. Meine Artikel werden redaktionell durchgesehen. Ich bin verantwortlich für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit und Qualität meines Artikels.

3. Ein Artikel sollte nicht länger sein als eine halbe DIN A 4 Seite (ca. 2000 Zeichen). Mehrere Einzelaspekte einer Problematik sollen in einzelnen kürzeren Artikeln beschrieben werden.

4. Rechtsprechungszitate soll der Artikel nicht enthalten.

5. Text-Formatierungen (beim Einkopieren eigener Texte) werden nicht automatisch übernommen.

6. Die Redaktion von proMietrecht darf die Überschrift eines Artikels ändern, orthographi­sche und grammatikalische Korrekturen ohne Rücksprache mit mir vornehmen.

7. Die Redaktion kann einen Artikel an mich zurückreichen mit der Bitte, inhaltliche Veränderungen vorzunehmen, z.B. um eine bessere Einordnung in das System zu ermöglichen. Ich bin frei in meiner Entscheidung, ob ich den Artikel verändert wieder einreiche.

8. Mit der Einreichung eines Artikels übertrage ich proMietrecht räumlich und inhaltlich unbeschränkt das exklusive Recht 

a) zur Vervielfältigung und Verbreitung des Werks für alle elektronischen Ausgaben von proMietrecht, unter Einschluss des Datenbank- und Archivierungsrechts;
b) zur Nutzung des Werks für Leseproben.

9. Die Redaktion von proMietrecht entscheidet frei über die Annahme/Veröffentlichung eines Artikels, und informiert mich umgehend davon.

10. Der Autoren-Account darf nur von mir selbst genutzt werden, und zwar nur unter der eigenen Anschrift. Als eigene Anschrift gilt die Wohnanschrift, oder die der Anwaltskanzlei, deren Inhaber oder Teilhaber ich bin.

11. Wenn ich angestellter Anwalt bin, darf ich die Anschrift meiner Anwaltskanzlei, auch in Verbindung mit meiner eMail-Adresse, nur angeben, wenn der Arbeitgeber die Zustimmung hierfür erteilt hat und ich unter dieser Adresse erreichbar bin.

12. Als Inhaber des Autoren-Accounts bin ich für den Schutz vor dessen Missbrauch verantwortlich.

13. Es besteht für mich kein Rechtsanspruch auf die Eröffnung, Freischaltung und Beibehaltung meines Autoren-Accounts.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: