Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo
Suchergebnisse in Leitseiten und Tags
Suchergebnisse in Inhalten
Mietvertrag, Mietrecht - Ungleichbehandlung als Diskriminierung
Stellt sich das Verhalten des Vermieters Ihnen gegenüber als Diskriminierung dar, und zwar eine Benachteiligung aufgrund eines der oben aufgelisteten Merkmale, dann müssen Sie diesen  Verstoß innerhalb von zwei Monaten geltend machen . -Tipp-Lesen Sie hier über ein Urteil: Verstoß gegen-
http%253A%252F%252Fwww.promietrecht.de%252FDiskriminierung%252FMietvertrag-Mietrecht-Ungleichbehandlung-als-Diskriminierung-E2137.htm
Mietvertragsabschluss: Diskriminierung von Bewerbern
Allerdings reicht es zunächst aus, wenn der abgewiesene Bewerber Indizien (also Hinweise) angibt, die auf eine verbotswidrige Diskriminierung schließen lassen. Dann muss der Vermieter Gegenbeweise vorbringen, die diesen Vorwurf entkräften. Auch während des laufenden Vertrages darf der-
http%253A%252F%252Fwww.promietrecht.de%252FMietvertrag%252FVertragsabschluss%252FDiskriminierungsverbot%252FMietvertragsabschluss-Diskriminierung-vonBewerbern-E1374.htm
Mietvertrag - Diskriminierung wegen Hautfarbe, Herkunft verboten
- muss der Versuch einer gütlichen Einigung vor einer Schlichtungsstelle unternommen werden, bevor man sich an die Zivilgerichte wenden kann. -Lesetipp-Ungleichbehandlung als Diskriminierung - Vermieter wurde verurteilt - Verstoß gegen allgemeines Gleichbehandlungsgesetz-Diskriminierung
http%253A%252F%252Fwww.promietrecht.de%252FDiskriminierung%252FMietvertrag-Diskriminierung-wegen-Hautfarbe-Herkunft-verboten-E2683.htm
Benachteiligungsverbot: Bei Verstoß Frist von zwei Monaten beachten!
- erfolgen. Achten Sie auch darauf, dass Sie den Zugang des Schreibens beim Vermieter beweisen können.  -Hinweis-Weitere Hinweise finden Sie zum Benachteiliungsverbot im Zusammenhang mit dem Mietvertragsabschluss und bei Streitigkeiten um die Benutzung der Wohnung. - -Diskriminierung
http%253A%252F%252Fwww.promietrecht.de%252FDiskriminierung%252FBenachteiligungsverbot-Bei-Verstoss-Frist-von-zwei-Monaten-beachten-E2322.htm
Verstoß gegen Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz durch Vermieter
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz  verbietet die Diskriminierung von Menschen aufgrund von Merkmalen, die im Gesetz aufgezählt sind. -Vermieter wird zu Schadenersatz, Entschädigung wegen Diskriminierung verurteilt-Das Gericht erkannte in dem Verhalten des Eigentümers eine "krasse-
https%253A%252F%252Fwww.promietrecht.de%252FBlog%252FVerstoss-gegen-Allgemeines-Gleichbehandlungsgesetz-durch-Vermieter-E2031.htm