Logo

Mietpreise in Deutschland - Mietbelastung stark gestiegen

Das renommierte Hamburger Forschungsinstitut HWWI hat die Entwicklung der Wohnungsmieten in verschiedenen St├Ądten Deutschlands untersucht.

Wenig ├╝berraschend: Die Mieten sind vor allem in den gro├čen St├Ądten sehr stark gestiegen, am rasantesten in Berlin. Das ergibt die im Fr├╝hjahr 2016 ver├Âffentlichte Studie.
Pressemitteilung des HWWI

In Berlin und in M├╝nchen zahlen die Mieter jetzt im Durchschnitt ein F├╝nftel ihres Einkommens f├╝r die Nettokaltmiete.

Entscheidend f├╝r die Menschen ist, was nach Abzug der Wohnkosten noch zum Leben ├╝brig bleibt. Die Studie des HWWI berichtet: In M├╝nchen sind das dies trotz hoher Mieten im Durchschnitt noch 20.253 Euro im Jahr, das entspricht 1.687 ÔéČ monatlich. In Berlin sind die Einkommen weit geringer, dort bleiben nach Abzug der Wohnkosten im Durchschnitt nur 13.962 Euro, das sind 1.163 ÔéČ monatlich. Gro├če Spr├╝nge kann der Durchschnitt also von diesem Rest nicht machen.

Mietbelastung - Bev├Âlkerung mit geringem Einkommen von hohen Mietpreisen stark betroffen

Viele Menschen haben aber ein noch weit geringeres Einkommen als der Durchschnitt, f├╝r sie ist die Mietbelastung besonders dramatisch. Die Studie weist darauf hin, dass sich "die Konkurrenzsituation f├╝r Geringverdiener, Alleinerziehende und Studierende in dem schon heute stark unter Druck stehenden Segment der g├╝nstigen Wohnungen weiter versch├Ąrfen" wird.

Die Preise f├╝r Eigentumswohnungen sind - auch das belegt die Studie des HWWI - in manchen St├Ądten f├Ârmlich explodiert, was auch wieder stark zum Anstieg der Mieten beitr├Ągt.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: