Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Geringes Einkommen - Beratungshilfe, Berechtigungsschein bekommen

Die Beratungshilfe (Rechtsberatungshilfe) wird Rechtsuchenden gewährt, die Anwaltskosten für die Beratung oder Vertretung in einem Streit, Streitfall nicht zahlen können. 

Beratung durch Anwalt - Beratungsschein auch für die außergerichtliche Vertretung

  • Auch wenn Sie eine außergerichtliche Vertretung brauchen, der Rechtsanwalt z.B. für Sie an die Gegenseite schreiben soll, wird das für den jeweiligen Fall, für den die Beratungshilfe bewilligt ist, von der Staatskasse bezahlt. 

Berechtigungsschein, Beratungsschein für Beratungshilfe beim Amtsgericht beantragen

Wenn Sie ein geringes Einkommen haben, dann können Sie bei Ihrem Amtsgericht einen Beratungsschein beantragen. Nehmen Sie zum Amtsgericht Unterlagen über Ihr Einkommen mit

- z.B. JobCenter-Bescheid, Lohnabrechnung

und Unterlagen über Ihre Ausgaben,

- z.B. Ihre Miete, ständige Zahlungsverpflichtungen

und am besten die Kontoauszüge der letzte drei Monate.

Beim Amtsgericht schildern Sie die Streitfrage, z.B. indem Sie die letzten Schreiben der Vermieterseite mitnehmen oder z.B. einen Bescheid des Jobcenters, gegen den Sie vorgehen möchten. 

Sie werden beim Amtsgericht ein Formular ausfüllen und unterschreiben müssen.

Unter dem nachstehenden LINK finden Sie den Antrag auf Bewilligung von Beratungshilfe, ebenso auch Hinweise zum Ausfüllen: 

Das ist ein Service des Justizportals des Bundes und der Länder. 

Wenn Sie den Berechtigungsschein erhalten, können Sie sicher sein, dass die Kosten einer Beratung weitgehend* von der Staatskasse getragen werden. 

Die Beratungshilfe kann auch nach der Beratung (über den Rechtsanwalt, der Sie berät) beantragt werden. Nachteil: Sie wissen dann vorher nicht sicher, ob der "Beratungsschein" auch bewilligt wird.

Bei geringem Einkommen kann auch Prozesskostenhilfe beantragt werden

Falls die Bemühungen um eine außergerichtliche Einigung scheitern, es dann um Ihre Vertretung vor Gericht geht, dann muss  Verfahrenskostenhilfe / Prozesskostenhilfe beantragt werden.


* Das Gesetz sieht eine Eigenbeteiligung von 15 € zzgl. Mehrwertsteuer vor.





Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: