Logo

Bienen, Hummeln, Wespen, Hornissen im Bereich der Mietwohnung

Wenn ein Hornissennest oder Wespennest z.B. direkt an Ihrem Fenster (im Rollladenkasten) gebaut wurde, oder ein Bienenschwarm sich dort niederl├Ąsst, um sich einzunisten, sollten Sie den Vermieter schnell informieren, damit dieser geeignete Ma├čnahmen ergreift.

Wespen, Bienen, Hummeln und Hornissen sind ├╝ber das Bundesnaturschutzgesetz gesch├╝tzt! 
Wer die gesch├╝tzten Arten t├Âtet, kann mit einem hohen Bu├čgeld bestraft werden! 

  • Wegen Zerst├Âren eines Hornissennests kann sogar ein sehr hohes Bu├čgeld f├Ąllig werden: Bis zu 50.000 ÔéČ.
    N├Ąheres zur H├Âhe von m├Âglichen Bu├čgeldern wegen absichtlichen T├Âtens von gesch├╝tzten Insekten findet sich in den Umweltbu├čgeldkatalogen der L├Ąnder.

Wespennest, Hornissennest - Nester d├╝rfen nicht einfach zerst├Ârt werden

Nester im Bereich der Mietwohnung d├╝rfen nur im Winter entfernt werden, da diese dann leer sind. 

  • Ansonsten: F├╝r ein Umsiedeln oder Entfernen m├╝ssen Fachleute ran.
    Auch Wespen und Hornissen k├Ânnen umgesiedelt werden, wobei f├╝r Hornissen sogar die vorherige Genehmigung der Naturschutzbeh├Ârde erforderlich ist.
  • N├Ąhere Ausk├╝nfte erh├Ąlt man ├╝ber die Naturschutzbeh├Ârde und beauftragte Stellen eines Bundeslands, auch bei der Stadt oder Gemeinde oder auch beim BUND.
Hinweis


In Ausnahmef├Ąllen, bei Gefahr im Verzug - z.B. wenn einer der Bewohner stark allergisch auf Stiche reagiert - und wenn der Vermieter nicht erreichbar ist, k├Ânnen Mieter auch selbst eine Fachfirma beauftragen, allerdings mit dem Risiko, dass Sie auf entstehenden Kosten sitzen bleiben, wenn Sie nicht sorgf├Ąltig genug gehandelt haben, und/oder das Risiko einer bestehenden Gesundheitsgef├Ąhrdung im Streitfall von einem Gericht nicht als so gro├č eingesch├Ątzt wird, dass die sofortige Beauftragung einer Fachfirma (eventuell auch der Feuerwehr) tats├Ąchlich erforderlich war.

Umweltgerecht Handeln - Umsiedeln von Wespen, Bienen oder Hornissen

Die chemische Keule ist die schlechteste L├Âsung.

Gifte t├Âten nicht nur Insekten sondern schaden auch immer Menschen und Umwelt und zus├Ątzlich kann das auch noch wegen eines hohen Bu├čgelds sehr teuer werden.

Hinweis

Bienenschw├Ąrme werden gern von Imkern - meist kostenlos - eingefangen. In Ihrer n├Ąheren Umgebung finden Sie bestimmt einen Imker oder einen Imkerverein, der Ihnen n├Ąhere Ausk├╝nfte dazu erteilt, ggf. sogar behilflich ist.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: