Logo

Trickdiebstahl - Der Glas-Wasser-Trick der Trickbetrüger

Nicht nur ältere Menschen werden durch raffinierte Trickdiebe überrumpelt.

Immer wieder wird dabei von den Tätern die Hilfsbereitschaft der Angesprochenen ausgenutzt. Dabei vertrauen die Trickdiebe darauf, dass ihre Opfer gehemmt sind, unhöflich zu sein - dies häufig genug mit Erfolg.

Zu jeder Tageszeit kann es passieren, meist aber tagsüber: Es klingelt an der Tür, Sie sind allein in der Wohnung, fremde Personen bitten um Ihre Hilfe. Dabei geht es immer darum, dass eine angebliche Notlage dazu führen soll, dass Sie fremde Personen in Ihre Wohnung lassen. Beispiel: "Meiner Freundin ist gerade schlecht geworden, sie kann sich nicht auf den Beinen halten, sie ist schwanger. Ich brauche dringend ein Glas Wasser von Ihnen. Kann sich meine Freundin kurz hinsetzen?" - Wenn Ihnen eine solche oder ähnliche Geschichte erzählt wird, dann seien Sie misstrauisch, lassen Sie keine Fremden in die Wohnung. 

  • Es ist nicht unhöflich, Fremde vor der Tür stehen zu lassen, die Wohnungstür erst gar nicht zu öffnen, oder sofort wieder zu schließen.

Fragen Sie sich, warum der angebliche Notfall gerade vor Ihrer Haustür passiert, wieso diese Personen nicht einen Laden, eine Gaststätte oder eine Apotheke aufsuchen.

Trickdiebstahl zur heißen Jahreszeit mit dem Glas-Wasser-Trick

Trickdiebe versuchen mit den verschiedensten Geschichten das Vertrauen ihrer Opfer zu gewinnen, um in die Wohnungen zu gelangen. Gerade jetzt im Sommer wird gerne eine Übelkeit, Schwangerschaft, oder auch eine notwendige Einnahme von Arzneimitteln von Trickdiebinnen vorgetäuscht, nach einem Glas Wasser gefragt, der "Glas-Wasser-Trick" angewendet.

Was kann passieren, wenn Ihr Vertrauen mit einer vorgetäuschten Notlage gewonnen wurde, Sie Fremde in Ihre Wohnung gelassen haben? Die z.B. von einer angeblichen Übelkeit Geplagte ruht sich in Ihrem Wohnzimmer aus, die zweite fremde Person geht mit Ihnen in die Küche, um ein Glas Wasser zu holen. Dabei werden Sie von der freundlichen Frau in ein ausschweifendes Gespräch verwickelt. Dummerweise fällt dabei das Glas mit Wasser zu Boden - alles passiert nur um Zeit zu gewinnen, damit die von der angeblichen Übelkeit geplagte Trickdiebin genug Zeit hat in Ihrer Wohnung nach Wertsachen zu suchen.

Bis Ihr Gespräch beendet ist, bis die Glasscherben aufgelesen sind, das Wasser aufgewischt ist, Sie wieder im Wohnzimmer sind, wurde durch diese Vorgehensweise genügend Zeit gewonnen, in der Wertsachen, Geld und Schmuck bereits gestohlen sind - oft genug so oder ähnlich passiert.

Verhaltenstipps gegen Trickdiebstahl

  • Öffnen Sie Fremden nicht die Tür
  • Unterhalten Sie sich durch die geschlossene Tür
  • Bieten Sie an Hilfe zu holen, beispielsweise über den Notruf der Feuerwehr



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: