Logo

Drohnen fliegen lassen - Störungen, Belästigungen für Mieter

Das Fliegen lassen einer Drohne über fremden Wohngrundstücken kann verboten werden.

Was zunächst als harmloses Spielzeug in den Handel kam, ist inzwischen technisch hoch aufgerüstet. Fluggeräte, sogenannte Drohnen, können mit hochauflösenden Kameras und Mikrofonen ausgestattet werden, und mit Geräten zur Aufnahme und zur Funkübermittlung von Bild und Ton. 

Sie werden nicht nur von Polizei, Kriminellen, Militär und Nachrichtendiensten eingesetzt, sondern auch von Privatpersonen, die es als Hobby ansehen, ein solches Fluggerät - mit oder ohne Kamera - zu steuern.

Störungen, Belästigungen für Mieter durch Drohnen - Drohne beobachtet Mieter

  • Aber: Menschen haben auf ihrem Grundstück und an ihrer Wohnung ein Recht auf Privatsphäre, das gehört zum allgemeinen Persönlichkeitsrecht
  • Da man nicht erkennen kann, ob eine Drohne mit einer Kamera ausgestattet ist oder nicht, kann grundsätzlich das Fliegen lassen solcher Geräte über fremdem Grund und Boden verboten werden.

Wenn Drohnen über das Grundstück fliegen - Verbot darf ausgesprochen werden

Wenn Sie als Mieter sich von einem solchen Fluggerät belästigt, gestört fühlen, weil es z.B. häufiger über das Grundstück fliegt, über dem Grundstück in relativ geringer Höhe in der Luft stehen bleibt, die Drohne über der Terrasse oder dem Balkon schwebt, dann können Sie den Störer (schriftlich) auffordern, dass er dieses Hobby unterlassen, woanders ausüben soll, und gleichzeitig mitteilen, dass Sie Strafanzeige erstatten werden, falls sich das Überfliegen und die Belästigung wiederholt.

Mieter können vom Vermieter verlangen, dass er gegen Drohnen vorgeht, das Fliegen verbietet

  • Sie können auch von Ihrem Vermieter (oder dem Eigentümer des Grundstücks) verlangen, dass er gegen die Person vorgeht, die eine Drohne fliegen lässt. 
  • Sie sollten gegenüber dem Vermieter immer möglichst genau beschreiben, wann und auf welche Weise Sie durch das Gerät belästigt wurden, möglichst das auch (z.B. durch Zeugen und Foto) belegen können. 

Drohnenüberflug - Anzeige gegen denjenigen erstatten, der die Drohne fliegen lässt

Haben Sie konkrete Angaben über die Person, die das Fluggerät einsetzt und steuert, und die Störung kommt trotz Ihrer Aufforderung wieder vor, dann können Sie auch eine Strafanzeige erstatten: 

  • Es ist strafbar, Fotografien aus dem persönlichen Lebensbereich anderer zu machen z.B. von sich sonnenden Personen auf Balkon, Terrasse., im Garten.
  • Notfalls können Sie auch eine Anzeige gegen Unbekannt machen.  



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: