Logo

Baulärm vom Nachbargrundstück - gleicher Eigentümer - Mietminderung

Baulärm, der auf dem Nachbargrundstück auftritt, berechtigt jedenfalls dann zur Mietminderung, wenn der Vermieter selbst Eigentümer, Bauherr der Bauarbeiten dort ist, entschied das Landgericht Berlin.

Gebrauchsbeeinträchtigungen der Wohnung durch Baulärm stellen einen Mangel dar, der den Mieter zur Mietminderung berechtigt. Das wird aber nicht immer anerkannt.

Baulärm führt zu Gebrauchsbeeinträchtigung der Mietwohnung

Bei Bauarbeiten entsteht oft sehr intensiver Lärm, der die Benutzung der Wohnung stark einschränkt. Das Gesetz ordnet an, dass bei erheblicher Gebrauchsbeeinträchtigung die Miete gemindert ist. Es gibt allerdings Rechtsprechung, wonach in einer Stadt immer mit Bauarbeiten zu rechnen sei, gegen die auch der Vermieter gar nichts machen könne. Dann soll möglicherweise doch keine Mietminderung möglich sein.

Bauarbeiten auf dem Nachbargrundstück - Grundstück gehört demselben Eigentümer

Das Landgericht Berlin hatte einen Fall zu prüfen, in dem der Vermieter, selbst Eigentümer des benachbarten Grundstücks, dort ein 8-geschossiges Wohnhaus errichtet hatte, was in der Wohnung der Mieter zu sehr intensiver Lärmeinwirkung führte. Die Mieter hatten Lärmprotokolle vorgelegt und die Bauphasen und die eingesetzten Baugeräte beschrieben.

Urteil - Mietminderung wegen Baulärm vom Nachbargrundstück ist möglich

Das Landgericht Berlin entschied mit Urteil vom 30.10.2019 (Az. 65 S 99/19 ), dass eine Mietminderung berechtigt war. Dass die Vermieterin - eine städtische Wohnungsbaugesellschaft - mit diesen Bauarbeiten dringend benötigten Wohnraum geschaffen habe, könne der Mietminderung nicht entgegengehalten werden. Die Darstellung der Mieter sei nachvollziehbar, und die Vermieterin habe dagegen nichts Konkretes erwidert.

Hinweis

Auch wenn der Vermieter selbst Auftraggeber der Arbeiten ist, sollten Sie ihn förmlich - auch immer wieder - auf die Gebrauchsbeeinträchtigungen hinweisen, und insbesondere auch wesentliche Verschlechterungen und besondere Vorfälle mitteilen.
Vermieter von Mangel in Kenntnis setzen, Ansprüche sichern

Mietminderungsanspruch wegen Baulärm - Beweise sichern, Mietminderung durchsetzen

  • Führen Sie ein Bautagebuch, möglichst in Koordination mit benachbarten Mietern.
  • Stellen Sie sicher, dass Zeugen zur Verfügung stehen, die auch die Wirkung der Arbeiten in Ihrer Wohnung bestätigen können.
    Es kommt darauf an, ob der Gebrauch der Wohnung erheblich eingeschränkt ist.
  • Auch Fotos und oder Videos können hilfreich sein, die Wirkung anschaulich zu machen.
Hinweis


Wenn nicht der eigene Vermieter Bauherr der störenden Arbeiten ist, sondern das Nachbargrundstück einem anderen Eigentümer gehört, kann die Durchsetzung von Mietminderung schwieriger sein.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: