Logo

Wohnungstausch in einer Genossenschaft

Ein Wohnungstausch innerhalb einer Genossenschaft ist durchaus m├Âglich.

Kl├Ąren Sie von welchen Leistungen die Genossenschaft eine Zustimmung zu einem Wohnungstausch abh├Ąngig macht. Dies sollte schriftlich festgehalten werden.

Genossenschaften stehen einem Wohnungstausch durchaus offen gegen├╝ber

Das Bed├╝rfnis, Wohnungen zu tauschen, wird von manchen Genossenschaften anerkannt: 

  • Insbesondere m├Âchten Genossenschaftsmitglieder, wenn Kinder den Haushalt verlassen haben, oder sich aus anderen Gr├╝nden die Lebenssituation ├Ąndert, sich manchmal verkleinern, und an einer gr├Â├čeren Wohnung haben andere Familien in der Genossenschaft ein starkes Interesse.

Tauschpartner f├╝r Wohnungen sind in der Genossenschaft oft einfach zu finden

Da alle Wohnungen der Genossenschaft geh├Âren, muss nicht erst der passende Tauschpartner gefunden und eine Einigung zwischen zwei Mietparteien und zwei Vermietern herbeigef├╝hrt werden, es gen├╝gt die Zustimmung der Genossenschaft und eine passende Wohnung irgendwo im Bestand.

Manche Genossenschaften bieten auf der eigenen Website - oder auch in der Verwaltung - Formulare an, auf denen Sie Angaben ├╝ber die gew├╝nschte Wohnung und Ihre bisherige Wohnung eintragen k├Ânnen. 

F├╝r den Wohnungstausch in einer Genossenschaft sind Fragen zu kl├Ąren

Genossenschaftsmitglieder sollten im Rahmen der bevorstehenden R├╝ckgabe der Wohnung und eines Wohnungstauschs fr├╝hzeitig eventuelle Forderungen der Genossenschaft pr├╝fen, z.B. eine eventuelle Renovierungsverpflichtung. 

Eine Vorabnahme f├╝r die Wohnung mit einem Beauftragten der Genossenschaft ist eine gute M├Âglichkeit.  

Hinweis


Bei einem Arbeitsplatzwechsel oder z.B. auch beim Eintreten in den Ruhestand kann ein Bedarf entstehen, in eine ganz andere Wohnungsgenossenschaft zu wechseln, weil man z.B. n├Ąher am Wohnort von Familienangeh├Ârigen leben m├Âchte. 



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: