Logo

Wohnungstausch in einer Genossenschaft

Ein Wohnungstausch innerhalb einer Genossenschaft ist durchaus m├Âglich.

Genossenschaften stehen einem Wohnungstausch durchaus offen gegen├╝ber

Das Bed├╝rfnis, Wohnungen zu tauschen, wird von manchen Genossenschaften anerkannt: 

  • Insbesondere m├Âchten Genossenschaftsmitglieder, wenn Kinder den Haushalt verlassen haben, oder sich aus anderen Gr├╝nden die Lebenssituation ├Ąndert, sich manchmal verkleinern, und an einer gr├Â├čeren Wohnung haben andere Familien in der Genossenschaft ein starkes Interesse.

Tauschpartner f├╝r Wohnungen sind in der Genossenschaft oft einfach zu finden

Da alle Wohnungen der Genossenschaft geh├Âren, muss nicht erst der passende Tauschpartner gefunden und eine Einigung zwischen zwei Mietparteien und zwei Vermietern herbeigef├╝hrt werden, es gen├╝gt die Zustimmung der Genossenschaft und eine passende Wohnung irgendwo im Bestand.

Manche Genossenschaften bieten auf der eigenen Website - oder auch in der Verwaltung - Formulare an, auf denen Sie Angaben ├╝ber die gew├╝nschte Wohnung und Ihre bisherige Wohnung eintragen k├Ânnen. 

Auch beim Wohnungstausch in einer Genossenschaft sind Fragen zu kl├Ąren

Genossenschaftsmitglieder sollten im Rahmen der bevorstehenden R├╝ckgabe der Wohnung und eines Wohnungstauschs fr├╝hzeitig eventuelle Forderungen der Genossenschaft pr├╝fen, z.B. eine Besichtigung, sp├Ąter dann eine Vorabnahme f├╝r die Wohnung mit dem Beauftragten der Genossenschaft durchf├╝hren lassen. 

  • Kl├Ąren Sie von welchen Leistungen die Genossenschaft eine Zustimmung zu einem Wohnungstausch abh├Ąngig macht. Dies sollte schriftlich festgehalten werden.

Hinweis


Bei einem Arbeitsplatzwechsel oder z.B. auch beim Eintreten in den Ruhestand kann ein Bedarf entstehen, in eine ganz andere Wohnungsgenossenschaft zu wechseln, weil man z.B. n├Ąher am Wohnort von Familienangeh├Ârigen leben m├Âchte. 



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: