Logo

Räumungsurteil gegen Mieter, Bewohner einer Mietwohnung

Durch ein Räumungsurteil werden Mieter oder Bewohner durch ein Gericht verpflichtet, eine Wohnung (oder ein Haus) zu "räumen" und an den Vermieter oder Eigentümer "herauszugeben".

Räumungsurteil - Räumen und Herausgeben der Mietwohnung

Räumen bedeutet: Die Bewohner müssen Haus oder Wohnung von allen ihren Sachen befreien.

Herausgeben bedeutet: Es muss geöffnet werden und es müssen vorhandene Schlüssel dem Vermieter, seinem Beauftragten oder dem beauftragten Gerichtsvollzieher übergeben werden.

Urteil auf Räumung der Mietwohnung - Anordnungen des Gerichts werden nicht befolgt

Werden die Anordnungen des Gerichts nicht befolgt, dann kann der Vermieter durch den Gerichtsvollzieher räumen und z.B. die Schlösser austauschen lassen, wodurch zusätzliche Kosten entstehen.

In dem Räumungsurteil muss das Objekt - also die Wohnung oder das Haus - genau angegeben werden, jedenfalls so genau, dass der Gerichtsvollzieher es identifizieren kann.

Das Räumungsurteil muss die Personen nennen, die durch das Urteil zur Räumung und Herausgabe verpflichtet werden.

Hinweis


Wurde ein Räumungsvergleich geschlossen, schauen Sie bitte hier:
Mietrecht - Räumungsvergleich über die Mietwohnung
 

Gibt es eine Räumungsfrist, dann ist diese im Räumungsurteil genannt

Wenn den Personen vom Gericht mit dem Urteil eine Räumungsfrist gewährt worden ist, dann muss auch diese in dem Räumungsurteil stehen.

Steht in dem Urteil keine Frist, dann bedeutet das, dass die Räumung und Herausgabe sofort erfolgen muss, wenn nicht noch später eine Räumungsfrist bewilligt wird.
Räumungsurteil - wann bekommen Mieter eine Räumungsfrist? 

Hinweis


Spätestens in der mündlichen  Verhandlung im Räumungsprozess muss eine Räumungsfrist beantragt werden, sonst kann sie auch später nicht gewährt werden.

Das Räumungsurteil muss zugestellt werden.

Hinweis


Räumungsurteile sind sofort vollstreckbar. Das heißt, der Vermieter kann umgehend einen Gerichtsvollzieher beauftragen, selbst wenn eine Berufung eingelegt ist!

Räumung der Mietwohnung - Berufung gegen Räumungsurteil einlegen - Antrag Räumungsfrist

Wenn vom Gericht ein Räumungsurteil ausgesprochen worden ist, oder dieses sogar schon zugestellt worden ist, sollten Sie sofort einen fachkundigen Anwalt aufsuchen!

Um Berufung gegen ein Räumungsurteil einzulegen brauchen Sie in jedem Fall einen Anwalt.

  • Auch wenn Sie das Räumungsurteil nicht angreifen wollen, aber z.B. eine Räumungsfrist brauchen, sollten Sie sich anwaltlich beraten lassen.
  • Wenn Sie die Räumungsfrist nicht einhalten können, muss rechtzeitig die Verlängerung der Räumungsfrist beantragt werden.




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: