Logo

Fristen im Prozess unbedingt einhalten

In einem Prozess (Rechtsstreit vor Gericht) k├Ânnen gesetzliche Fristen gelten und auch durch die Richter k├Ânnen Fristen gesetzt werden. 

Beide sollten unbedingt eingehalten werden.

  • Besonders gef├Ąhrlich sind gesetzliche Fristen, also solche, die ganz ausdr├╝cklich im Gesetz stehen, z.B. die Frist f├╝r die Einlegung oder f├╝r die Begr├╝ndung einer Berufung. Manche Fristen k├Ânnen durch den Richter nicht verl├Ąngert werden, sogenannte Notfristen:
    Prozess Mietrecht - Notfrist ist besonders strenge gesetzliche Frist  
  • Andere gesetzliche Fristen kann das Gericht verl├Ąngern (z.B. die Frist zur Begr├╝ndung einer Berufung), wenn ein Fristverl├Ąngerungsantrag rechtzeitig bei Gericht eingeht: 
    Vom Gericht gesetzte Frist, Einhalten nicht m├Âglich - Fristverl├Ąngerung 
  • Aber auch richterliche Fristen, also Fristen, die das Gericht setzt, sollten strikt beachtet werden:
    Richterliche Fristen einhalten oder Fristverl├Ąngerung beantragen
    Z.B. kann mit der Zustellung einer Klage eine Frist gesetzt werden, dass der Beklagte anzeigen muss, sich gegen die Klage verteidigen zu wollen, oder dass der Beklagte auf die Klage erwidert. Wenn Sie z.B. innerhalb der gesetzten Frist nicht alle Unterlagen oder Beweismittel zusammen bekommen k├Ânnen, sollten Sie vor Ablauf der Frist einen Fristverl├Ąngerungsantrag stellen.
Hinweis


Wenn Sie im Prozess eine gesetzliche oder richterliche Frist vers├Ąumen, kann das dazu f├╝hren, dass Sie den Prozess allein deshalb verlieren.

In Ausnahmef├Ąllen, wenn Sie weder die Frist einhalten, noch rechtzeitig einen Fristverl├Ąngerungsantrag stellen konnten, kann es sinnvoll sein, einen Antrag auf Wiedereinsetzung f├╝r das Verfahren zu stellen: 
Vers├Ąumung einer Frist im Prozess - Wiedereinsetzung beantragen 




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: