Logo

Hausratversicherung soll vom Mieter verursachten Schaden zahlen

Haben Mieter eine Hausratversicherung abgeschlossen, so ist für einen Schadensfall zu prüfen, was in der Hausratversicherung ggf. im Rahmen eines Shadenereignisses versichert ist. 
Hausratversicherung - was ist gegen welchen Schaden versichert? 

Hinweis


Schäden durch Schadensereignisse wie Starkregen, der den Keller überschwemmt, sind in einer normalen Hausratversicherung meist gar nicht versichert.

Hierzu ist oft der Einschluss einer Elementarschadenversicherung in die Hausratversicherung erforderlich, bzw. eine gesonderte Elementarschadenversicherung.

Grobe Fahrlässigkeit kann dazu führen, dass die Hausratversicherung den Schaden nicht zahlt

Wenn Ihnen grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann, wird die Versicherung nicht zahlen. Wenn Sie beispielsweise im Winter nicht ausreichend heizen, können Sie wegen platzender Wasserleitungen keinen Ersatz für den entstehenden Schaden verlangen.

Versicherungsleistung in der Hausratversicherung zum Wiederbeschaffungswert

Eine Hausratversicherung ist eine Neuwertversicherung. Deshalb geht es bei einer Schadenregulierung um den Wiederbeschaffungspreis von Sachen in gleicher Art und Güte.

In der Regel ist vereinbart, dass der Versicherungsnehmer den Betrag erhält, der erforderlich ist, den beschädigten Gegenstand wieder neu anzuschaffen.

Außerdem kann, je nach Schadenereignis, ein Anspruch auf Erstattung weiterer Kosten bestehen, z.B. für Aufräumkosten, Hotelkosten oder Kosten für Schutzmaßnahmen.

  • Allerdings wird von Versicherten oft nicht beachtet, dass der Wert des Hausrats im Lauf der Jahre durch weitere Anschaffungen steigt.
    Wenn die Versicherungssumme nicht angepasst worden ist, kann eine Unterversicherung vorliegen. In einem solchen Fall muss die Versicherung möglicherweise nur einen geringeren Ersatz leisten.
  • Manche Hausratversicherungen bieten auch einen Unterversicherungsverzicht, damit es im Schadenfall nicht zu einer Kürzung der Versicherungsentschädigung kommt.

Mitteilungspflichten des Versicherungsnehmers gegenüber der Hausratversicherung

Selbstverständlich müssen Sie die Fragen, die Ihnen die Versicherung vor Vertragsabschluss stellt, wahrheitsgemäß beantworten.

  • Grundsätzlich sollten Sie aber auch später Ihre Versicherung informieren, wenn das Risiko von Schäden erhöht wird, z.B. durch die Aufstellung eines Gerüstes am Haus.
  • Ist ein Schaden eingetreten, müssen Sie Ihre Versicherung unverzüglich informieren und - meist nur bei großen Schäden relevant - eine Besichtigung ermöglichen.
  • Wenn Sie umziehen, sollten Sie Ihre Versicherung umgehend informieren!

Wollen Sie einen Versicherungsvertrag neu abschließen oder überprüfen lassen, achten Sie darauf, dass Ihr Ratgeber unabhängig ist - Leistungsbedingungen und Versicherungsbeiträge (Prämien) der Gesellschaften sind unterschiedlich!

Hinweis


  • Teilen Sie unbedingt der Hausratversicherung mit, wenn ein Gerüst vor Ihrer Wohnung aufgestellt wird, oder bereits steht. Ein Baugerüst stellt immer eine Risikoerhöhung dar!



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: