Logo

Einwurf-Einschreiben - Wie sicher ist die Zustellung, der Versand?

Ein Einwurf-Einschreiben bietet kaum Sicherheit für einen Nachweis, dass ein wichtiger Brief den Empfänger erreicht hat.
Für diese Form der Zustellung des Einschreibens ist keine Unterschrift des Empfängers nötig.
Der Postbote wirft die Sendung in den Briefkasten und dokumentiert dies mit seiner Unterschrift auf dem Auslieferungsbeleg. Dadurch soll für den Absender sichergestellt werden, dass ein Brief angekommen sein soll.

Im Streitfall soll so wenigstens nachgewiesen werden können, dass das Einschreiben beim Empfänger eingeworfen wurde, und auch wann das geschehen sein soll. 

Empfänger kann behaupten, dass er das Einwurf-Einschreiben nicht erhalten hat

Aber: Der Empfänger hat dennoch die Möglichkeit, zu bestreiten, dass der Brief bei ihm angekommen ist. Er könnte behaupten, dass er das Einwurfeinschreiben nicht erhalten hat. Dies ist deshalb möglich, weil nicht auszuschließen ist, dass ein Einwurf-Einschreiben im falschen Briefkasten landet. Daher: 

  • Im Ernstfall kann die Zustellung durch den Absender kaum bewiesen werden, denn ein Postbote wird sich in der Regel nicht erinnern können, dass er diesen Brief in den richtigen Briefkasten eingeworfen hat. 

Versand eines Einwurf-Einschreibens bietet nur einen Anscheinsbeweis

Auch wenn der Empfänger den Empfang des Einwurf-Einschreibens nicht bestreitet, kann er sagen, das maßgebliche Schreiben sei in dem Umschlag nicht enthalten gewesen.

Wenn man ein Einwurf-Einschreiben versendet: Tipps zur Erhöhung der Sicherheit

  • Entscheidet man sich für diese Form des Versands, dann ist für die Erhöhung der Beweiskraft sehr zu empfehlen, das Schreiben einem Zeugen (Nachbar, Bekannter etc.) zum Lesen zu geben, zusammen mit dem Zeugen in den Briefumschlag zu stecken und bei der Post gemeinsam das Einwurf-Einschreiben aufzugeben.
  • Gleichzeitig sollte das Schreiben mit einfachem Brief dem Empfänger zusätzlich zugestellt werden. Kommt es über die Zustellung zum Streit, dann kann der Zeuge den Versandvorgang und den Inhalt des Schreibens bestätigen.
  • Achten Sie bitte darauf, dass beide Schreiben persönlich unterschrieben sind. Das ist sehr wichtig, wenn die Schriftform in Ihrer Angelegenheit vorgeschrieben ist, z.B. bei einer Kündigung.

Das Absenden eines Briefes mit Einwurf-Einschreiben bietet keine echte Rechtssicherheit

Eine echte Rechtssicherheit wird für den Absender dennoch nicht erreicht:
Der einfache Brief könnte verloren gehen und das Einwurf-Einschreiben könnte im falschen Briefkasten gelandet sein.
Die Zustellung könnte gerichtlich als nicht erfolgt gewertet werden.
Die Gefahr, dass der Absender wichtige Fristen versäumt, ist nicht auszuschließen.

  • Die Beurteilung der Rechtssicherheit, Versand eines Einwurf-Einschreibens: Gering
Hinweis


Eine Übersicht, als pdf. zum Download, welche Vor- und Nachteile verschiedenste Zustellungsarten bieten, finden Sie hier:

Zustellungsnachweis - Sicherer Versand für Schreiben, Briefe



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: