Logo

Mietvertrag durch Wohnungsrückgabe an Vermieter vorzeitig beenden

Eine Mieterin gab dem Vermieter vor Ablauf der Kündigungsfrist die Wohnung mit allen Schlüsseln zurück. 

Sie war wegen der frühzeitigen Wohnungsrückgabe der Ansicht, dass der Vermieter durch sein "schlüssiges Handeln" der vorzeitigen Beendigung des Vertrages zugestimmt hätte, zahlte für den letzten Monat der Kündigungsfrist keine Miete mehr.

Mietvertrag vor Ablauf der Kündigungsfrist durch vorzeitige Wohnungsrückgabe beenden

  • Das Landgericht Wuppertal (AZ 9 S 69/15) stellte fest, dass die vorzeitige Rückgabe der Wohnung mit allen Schlüsseln als Beweis für eine von beiden Parteien gewünschte vorzeitige Vertragsauflösung allein nicht ausreichend sei.

In diesem Fall hatte der Vermieter sogar schon früher mitgeteilt hatte, dass er keinen Grund für ein vorzeitiges Vertragsende sehe. Die Mieterin musste die ausstehende Monatsmiete bezahlen.

Wohnungsrückgabe vor Ablauf der Kündigungsfrist - Mietvertrag früher beenden

Wesentlich ist immer: Im Gesamtzusammenhang muss eindeutig zu beweisen sein, dass eine vorzeitige Rückgabe der Wohnung auch zu einem früheren Ende des Mietvertrags führen soll.

Hinweis


Im Streitfall muss diejenige Partei den Sachverhalt beweisen, die sich auf ein vorzeitiges Beenden des Mietvertrages beruft.

Es ist immer besser, dass eine schriftliche Vereinbarung geschlossen wird, aus der hervorgeht, dass der Mietvertrag vor Ablauf der Kündigungsfrist endet.

Kündigungsfrist für Mietvertrag verkürzen - Mustervorlage Mietaufhebungsvertrag

Als registrierter Nutzer können Sie unsere Mustervorlage herunterladen

Sie sind noch nicht registriert?

Kostenlos als Nutzer registrieren

Hinweis


Es ist immer möglich, dass sich Mieter und Vermieter auf eine vorzeitige Vertragsauflösung einigen. Die Vereinbarung darüber muss nicht schriftlich geschlossen werden, auch eine mündliche Vereinbarung kann ausreichen, wenn diese beweisbar ist.




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: