Logo

Rollläden - Lärm, Ärger durch Geräusche vom Rollladen des Nachbarn

Wie ist das eigentlich, wenn der Nachbar die Rollläden betätigt, dieser z.B. spät abends nach Hause kommt, dann die Rollläden schließt. 

Oder tagsüber, wenn das Schlafzimmer während der mittäglichen Ruhezeit für den Mittagsschlaf verdunkelt wird, andere Mieter dadurch gestört und vielleicht sogar geweckt werden, dann kann das ein Ärgernis sein. Was meinen Gerichte dazu? 

Lärm durch Rollläden aus der Mietwohnung eines Nachbarn, ist das eine Ruhestörung?

Allgemein gilt: Das Herunterlassen von Jalousien, Rollläden ist ein typisches und normales Verhalten der Mieter, gehört zum normalen Gebrauch einer Mietwohnung.

  • Es ist gleichgültig, ob Rollläden tagsüber oder nachts betätigt werden. 

In einem Urteil wird dazu ausgeführt: 

Durch Rollläden entstehende Geräusche sind geringfügig und von anderen Mietern hinzunehmen - so das Amtsgericht Düsseldorf (Az. 55 C 7723/10). 

Mängel - Rollläden müssen ohne störenden Lärm, Geräusche zu betätigen sein

  • Wichtig dabei ist, dass die Rollläden ohne Mängel sind, denn quietschende oder schrammende Geräusche beim Hochziehen oder Herunterlassen müssen von anderen Mietern nicht geduldet werden.
  • Solche Geräusche sind dann als Mangel dem Vermieter mitzuteilen, damit dieser in einer angemessenen Frist für eine einwandfreie Funktion der Rollläden sorgt.
  •  Mängel in der Mietwohnung können zu einer Mietminderung berechtigen, wenn der Lärm durch Rollläden erheblich ist, z.B. oft die Nachtruhe stört.
Hinweis

Es kommt vor, dass andere Mieter absichtlich mit Rollläden Lärm verursachen, damit Nachbarn ärgern - alle sind verpflichtet den Hausfrieden zu wahren: 
Hausfrieden - Jeder ist verpflichtet den Hausfrieden einzuhalten 

Tipp


Rollläden sollten immer vorsichtig und leise heruntergelassen und hochgezogen werden - egal zu welcher Tageszeit, natürlich auch nachts, damit Ärger und Streit mit Nachbarn vermieden wird.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: