Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Türspion ohne Erlaubnis des Vermieters eingebaut -Urteil

Wenn Mieter in ihre Wohnungstür einen Türspion einbauen wollen, muss der Vermieter dies in aller Regel erlauben.

Türspion kann die Sicherheit der Mietwohnung erhöhen

Wenn die Wohnungstür keinen Türspion hat, kann man vor dem Öffnen nicht sehen, wer draußen steht. Es ist daher durchaus sinnvoll, einen Türspion einzubauen.

Erlaubnis des Vermieters für Türspion einholen

Wenn Sie den Vermieter um Erlaubnis fragen, muss der die Erlaubnis normalerweise erteilen.
Das heißt, wenn er die Erlaubnis verweigert, und Sie diesen Weg fortsetzen wollen, müssten Sie den Vermieter verklagen.

Türspion ohne Erlaubnis des Vermieters einbauen

Der Weg über das Gericht ist aufwändig und umständlich. 

Wer einfach das Loch in die Tür bohrt und den Türspion einbaut, kann Ärger mit dem Vermieter bekommen. 

  • Ein Vermieter verklagte seinen Mieter, den eigenmächtig eingebauten Türspion wieder zu entfernen. Der Mieter erklärte sich bereit, am Ende der Mietzeit den Türspion wieder auszubauen.

Ohne Genehmigung eingebauter Türspion - während des laufenden Mietvertrags kein Rückbau

Das Amtsgericht Meißen entschied in einem Urteil vom 4.12.2017 (Az 112 C 353/17), dass der Vermieter den sofortigen Rückbau nicht verlangen kann. 

Es handle sich um einen geringfügigen Eingriff, und da der Mieter angeboten habe, bei Rückgabe der Wohnung den alten Zustand wieder herzustellen, sei das ausreichend.

Hinweis


Ein Richter kann, je nach Lage des Falles, auch anders entscheiden. 

Es ist daher zu raten, eine Genehmigung des Vermieters zum Einbau einzuholen. Dies sollte auch nachgewiesen werden können. 

Weitere Einzelheiten zum Thema:

Türspion einbauen - dürfen Mieter das, ist es erlaubt? 

Behinderung - Türspion behindertengerecht einbauen 



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: