Logo

Weihnachtsdekoration - Balkon, Treppenhaus, Flur, was dürfen Mieter?

Wenn andere Mieter durch eine Weihnachtsdeko nicht besonders gestört werden, dann ist das weihnachtliche Schmücken von Fenstern und Balkonen in der Regel erlaubt. Zu beachten: 

  • Auch durch die Weihnachtszeit ergeben sich keine Ausnahmeregelungen für von Nachbarn hinzunehmende Störungen.

Weihnachtsdekoration - Festliche Balkone, Fenster mit blinkenden Lichterketten

Eine blinkende Dekoration kann für andere Mieter belästigend sein. Erreicht Sie eine Beschwerde, dann sollten Sie im Interesse eines friedlichen Zusammenlebens das Blinken ausstellen - bei vielen Lichterketten ist diese Einstellmöglichkeit vorhanden.

Lichterkette auf dem Balkon der Mietwohnung ist als Weihnachtsschmuck zulässig

Dies urteilte das Landgericht Berlin (LG Berlin, Az. 65 S 390/09). Aber trotzdem kann Unfrieden unter Nachbarn entstehen. 

  • Streitigkeiten können dadurch vermieden werden, dass Lichterketten spätestens um 22.00 Uhr ausgeschaltet werden (z.B. über eine Zeitschaltuhr).
  • Es gab schon Urteile, die regelten, dass um 22.00 Uhr mit der weihnachtlichen Beleuchtung Schluss sein müsse, wenn sich Nachbarn zu Recht gestört fühlten. Dann kommt es auch nicht darauf an, ob eine Lichterkette nur leuchtet oder blinkt. 
Hinweis


Grundsätzlich gilt: Niemand soll von einer Weihnachtsdeko gestört werden - Licht kann sehr störend sein, blinkendes Licht noch mehr stören. 

Treppenhaus, Hausflur - Weihnachtliches Schmücken im Mietshaus erlaubt? Was dürfen Mieter

Gegen eine dezente Dekoration des Treppenhauses im Bereich der Wohnungstür hat meist niemand etwas einzuwenden. 

  • Generell gilt aber, dass weder Nachbarn und auch der Vermieter dies nicht hinnehmen müssen, eine Entfernung verlangt werden kann. 
Hinweis


Entstehen durch das Anbringen einer weihnachtlichen Dekoration Schäden im Treppenhaus (z.B. am Putz, an der Farbe), dann haftet der Verursacher, muss den Schaden bezahlen.
Ob dann in einem solchen Fall ein Abzug Neu für Alt möglich ist, dies kommt auf den Einzelfall an - Schaden an der Wohnungseingangstür

Weihnachtsschmuck an der Außenseite der Wohnungstür einer Mietwohnung

Weihnachtsschmuck an der Wohnungstür selbst gilt mittlerweile als erlaubt, Beschädigungen der Tür sind natürlich zu vermeiden.

Das Landgericht Hamburg hat einem Mieter erlaubt Blumenschmuck an der Wohnungseingangstür (Az. 333 S 11/15) anzubringen und gleichzeitig ausgeführt: 

Willkommensbekundungen an einer Wohnungstür seien ebenso erlaubt wie eine Dekoration zu Weihnachten (z.B. ein Adventskranz) oder zu Ostern (z.B. ein Band mit bunten Ostereiern).

Weihnachtsdeko - Darf die Hauswand des Mietshauses geschmückt werden?

Wer die Hauswand schmücken möchte, sollte vorher den Vermieter fragen. Die Hauswand darf ohne Genehmigung nicht geschmückt werden. 

Ein Weihnachtsmann, der an der Wand hochklettert, ist beliebt - aber ohne Bohren in die Hauswand, einen Balkon, ist der oft nicht zu befestigen - für eine solche Befestigung müsste vorher die Erlaubnis des Vermieters eingeholt werden.

  • Immer ist zu beachten, dass durch eine Dekoration keine Schäden entstehen - das Bohren in eine Fassade ist eine Beschädigung.
  • Der Vermieter kann in einem solchen Fall verlangen, dass der kletternde Weihnachtsmann entfernt wird, auch eine Abmahnung schicken, die ernste Konsequenzen haben kann: 
    Abmahnung des Vermieters - welche Folgen kann sie haben?  


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: