Logo

Bohrlöcher, Schadenersatz für Vermieter wegen durchbohrter Fliesen

Besonders heikel sind Bohrlöcher, die direkt in Fliesen gesetzt wurden, wenn Fliesen durchbohrt sind. Diese Bohrlöcher sind oft an Stellen, die gut sichtbar sind, und können praktisch nicht "unsichtbar" gemacht werden. 

Wurden Fliesen mit Bohrungen beschädigt - Wand muss eventuell neu gefliest werden

Das kann dann sogar darauf hinauslaufen, dass die betroffene Wand neu gefliest werden muss.

Amtsgericht verurteilt Mieter zu Schadenersatz wegen Durchbohren von Fliesen

Das Amtsgericht Köpenick (AZ: 4 C 64/12) urteilte in einem Fall, dass das Durchbohren von Wandfliesen eine schuldhafte Verletzung mietvertraglicher Pflichten ist und Schadenersatz zu zahlen sei. 

Für das Bohren in Fliesen besser immer nur die Fugen verwenden

Das Gericht meinte, der Mieter habe die Mietsache zu schonen. 

  • Deswegen hätten nur die Fliesenfugen für das Bohren verwendet werden dürfen, da diese auch wieder gut zu verschließen sind.

Hinweis


Wurde keine Erlaubnis des Vermieters eingeholt und hat man auch nicht die im Rahmen der technischen Möglichkeiten vorhandenen Alternativen für Befestigungen geprüft (z.B. Kleben), so ist der Mieter schadenersatzpflichtig, urteilte das Gericht. 

  • Ist keine sachgerechte Reparatur der duchbohrten Fliesen möglich und muss deshalb eine Wand neu gefliest werden, dann ist in der Regel für die Ermittlung eines Schadenersatzes ein Abzug "Neu für Alt" möglich - dadurch muss der Mieter meist nicht 100 Prozent der entstehenden Kosten zahlen. 
  • Das Durchbohren von Wandfliesen im Bad wurde in älteren Entscheidungen auch teilweise von Gerichten gestattet, wenn Einrichtung angebracht wurde, die im Bad üblich ist, eine bestimmungsgemäße Nutzung so erst möglich wurde. - In solchen Fällen kommt es sehr auf die Umstände des Einzelfalls an!

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: