Logo

Heizungsausfall - Reparatur durch Mieter - keine Kostenerstattung

Auch wenn die Reparatur einer Heizung erforderlich ist, dann kann ein Mieter nicht einfach selbst die Reparatur und Mängelbeseitigung einer defekten Heizung beauftragen.

Auch die Beauftragung eines Notdienstes sollte nicht vorgenommen werden. Ein Heizungsausfall rechtfertigt nicht die Beauftragung einer Notreparatur:
Heizungsausfall ist meist kein Notfall - Kosten eines Notdienstes 

Mieter erteilt Auftrag zur Heizungsreparatur, fordert Reparaturkosten vom Vermieter zurück

Der Vermieter hatte zuvor keine Gelegenheit, den Mangel selbst zu beseitigen, da der Mieter ihn nicht ausreichend über den Mangel informierte. Der Vermieter muss informiert werden - er kann dann entscheiden, wie und durch wen die Heizung repariert wird.

Mieter hat keinen Anspruch auf die Erstattung der Reparaturkosten für die Heizung

Der Bundesgerichtshof (Az: VIII ZR 222/06) urteilte, dass ein Vermieter entscheiden darf, wie Mängel beseitigt werden sollen.

Dies war dem Vermieter aber nicht mehr möglich, da die Mieter die Reparatur selbst in Auftrag gegeben hatten.

  • Das Gericht sah keinen Anspruch des Mieters, die Reparaturkosten vom Vermieter zurückzubekommen - der Mieter blieb auf hohen Kosten für die von ihm beauftragte Reparatur sitzen.
Hinweis


Mieter kann Reparatur selbst beauftragen, wenn Vermieter Mängel nicht beseitigt

Nur wenn der Vermieter nicht tätig wird, keine Mängelbeseitigung erfolgt und der Vermieter eine angemessene Frist überschreitet, sich dann in Verzug befindet, erst dann können Mieter selbst die Mängelbeseitigung beauftragen. 

Im Rahmen einer Ersatzvornahme können Mieter die Kosten für eine selbst in Auftrag gegebene Reparatur vom Vermieter zurück bekommen: 
Ersatzvornahme - als Mieter Mängel beseitigen, Reparatur beauftragen 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: