Logo

Ist es Mietwucher oder eine Mietüberhöhung bei einer Wohnung?

Zwichen Mietwucher und Mietüberhöhung besteht ein Unterschied. Mietwucher kann vorliegen, wenn ein Vermieter eine sehr stark überhöhte Miete für die Wohnung verlangt und auch eine Zwangslage ausnutzt.

Unterschied zwischen Mietwucher und Mietüberhöhung

Die Mietüberhöhung ist in § 5 Wirtschaftsstrafgesetz geregelt, gilt als Ordnungswidrigkeit. 

Inzwischen ist anerkannt, dass in vielen Städten Wohnungsmangel besteht - die Voraussetzung für eine Mietüberhöhung ist immer ein geringes Angebot an vergleichbaren Wohnungen.
Mietüberhöhung, Bedeutung - Vermieter verlangt zu hohe Miete 

Nach dieser Vorschrift ist eine Miete überhöht, wenn sie mehr als 20 % über der ortsüblichen Miete liegt.

Liegt eine Mietüberhöhung vor, dann muss der Vermieter die überhöhte Miete zurückzahlen.

Hinweis


In Berlin wünscht sich die Landesregierung, dass gegen überhöhte Mietpreise bei der Neuvermietung auch das Gesetz gegen Mietüberhöhung eingesetzt wird. 

Mietwucher liegt vor, wenn die vereinbarte Miete die ortsübliche Vergleichsmiete um mehr als 50 % übersteigt, knapper Wohnraum stark überteuert vermietet wird und eine persönliche Zwangslage ausgenutzt wird.

Wird der Tatbestand des Mietwuchers nachgewiesen, dann muss der Vermieter die zuvor zu viel bezahlte Miete zurückzahlen.

Was ist Mietwucher, wann liegt Mietwucher vor?

Wird die ortsübliche Vergleichsmiete um mehr als 50 % überschritten, wird eine Zwangslage des Mieters ausgenutzt, dann handelt es sich um MIetwucher.

Mietwucher ist eine Straftat und kann mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 Euro oder Freiheitsstrafe geahndet werden. Mietwucher ist in § 291 StGB geregelt.

Mietwucher - Mieter muss eine Zwangslage konkret nachweisen können

Ob Mietwucher oder eine Mietpreisüberhöhung vorliegt, dies sollte zunächst mit einem Anwalt geklärt werden - es gibt bedeutende Hindernisse:
Mietwucher im Mietrecht - deutlich zu hohe Miete für Wohnung 

Der Mieter muss nachweisen, dass seine persönliche Zwangslage vom Vermieter ausgenutzt wurde, sagt der Bundesgerichtshof. 

Oftmals kann Mietwucher nur mit einem Sachverständigengutachten nachgewiesen werden. 

  • Strafverfahren wegen Mietwucher:
    Mit einem Sachverständigengutachten ist zu klären, ob MIetwucher vorliegt. Mit dem Sachverständigengutachten soll festgestellt werden, ob tatsächlich ein auffälliges Missverhältnis zwischen der verlangten Miete und der ortsüblichen Miete besteht. 

Gesetze gegen Mietwucher und Mietüberhöhung werden kaum angewandt

Die Hürden für Mieter, Mietwucher oder eine Mietüberhöhung feststellen zu lassen sind hoch - deshalb werden die bestehenden Gesetze gegen Mietwucher und Mietüberhöhung selten angewandt.




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: