Logo

Unpünktliche Mietzahlung - Kündigung Mietvertrag der Mietwohnung

Kündigt der Vermieter wegen unpünktlicher Zahlung der Miete Ihren Mietvertrag der Mietwohnung, sollten Sie genau prüfen, ob die Kündigung berechtigt ist.

Hinweis


Wenn der Vermieter die unpünktliche Zahlung der Miete berechtigterweise schon einmal durch eine Abmahnung beanstandet hat, kann er bei erneuter unpünktlicher Zahlung eine ordentliche Kündigung schicken:
Ordentliche Kündigung des Vermieters - fristgemäße Kündigung

Überweisung Miete bis zum 3. Werktag beauftragen reicht - ausreichendes Guthaben auf Konto

Die Miete ist monatlich im Voraus zu zahlen.

Hinweis


Bisher ging die Rechtsprechung davon aus, dass die Zahlung jeweils bis zum 3. Werktag beim Vermieter angekommen sein muss, in den meisten Mietverträgen steht dies auch ausdrücklich als Formularklausel.

  • Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun entschieden (Urteil vom 5.10.2016, Az. VIII ZR 222/15), dass die Formularklausel, dass die Miete bis spätestens zum 3. Wertag auf dem Konto des Vermieters eingegangen sein muss, für Mieter eine unangemessene Benachteiligung darstellt und damit unwirksam ist. 
  • Es reicht aus, so der BGH, wenn der Mieter seiner Bank den Überweisungsauftrag bis zum
    3. Werktag erteilt hat und das Konto für die Überweisung ausreichend Deckung / Guthaben aufweist.

Kündigung des Mietvertrags wegen unpünktlicher Mietzahlung

Wird die Miete aber nicht pünktlich gezahlt, also später, und gibt es für später erfolgende Mietzahlungen keine beweisbare Vereinbarung mit dem Vermieter, die eine Vertragsänderung zur Folge hat, dann liegt darin grundsätzlich eine Vertragsverletzung:
Kündigung des Vermieters wegen unpünktlicher Mietzahlung.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: