Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Urteile: Mietminderung wegen Silberfischen

Silberfischchen können ein Grund für eine Mietminderung sein. Bevor Sie eine Mietminderung durchführen, sollten Sie, wenn Sie den Vermieter zur Mangelbeseitigung auffordern, ihm mitteilen, dass Sie die Miete unter Vorbehalt zahlen. Später können Sie dann die Mietminderung geltend machen, wenn Sie für den Befall nicht verantwortlich sind, z.B. bauliche Mängel die Ursache sind, die der Vermieter zu vertreten hat.

Lesetipp

Weitere Einzelheiten erfahren Sie im Beitrag:

Urteile - Mietminderung wegen Silberfischbefall

  • 10 - 15 Silberfische am Tag stellen einen Mangel dar und berechtigen zu einer Mietminderung von 20 % (AG Lahnstein (AZ: 2 C 675/87).
  • 20 - 25 Silberfische täglich: Mietminderung in Höhe von 15% (AG Berlin-Tiergarten, AZ: 7 C 118/89)
  • Silberfische im Kinderzimmer, Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Küche und Diele der Wohnung ist ein Mangel. Mietminderung in Höhe von 5 %  (AG Köln, AZ: 201 C 254/05).

Urteile - keine Mietminderung wegen Silberfischchen in der Wohnung 

  • 2 bis 5 Silberfischchen täglich berechtigen nicht zu einer Mietminderung (LG Berlin, AZ: 67 S 173/04).
  • Ab und zu Silberfische in Feuchträumen: Keine Mietminderung (LG Lüneburg AZ: 4 S 394/97).

Silberfische in der Wohnung - Fristlose Kündigung des Mietvertrages möglich?

Es ist nicht bekannt, dass von Silberfischen eine Gesundheitsgefährdung ausgeht. Daher wurde bislang geurteilt, dass eine fristlose Kündigung des Mietvertrags wegen eines Befalls der Wohnung mit Silberfischchen nicht möglich ist. Daher bleibt nur die fristgemäße Kündigung des Mietvertrages.


Redaktion

Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort:

Kommentare:
Zu diesem Eintrag ist noch kein Kommentar vorhanden.
Geben Sie Ihren Kommentar ab:
Name:
bitte leer lassen:
bitte nicht verändern:
Kommentar: