Logo

Wohnberechtigungsschein - Freistellung durch besonderen Antrag

Ist für eine Wohnung eigentlich ein Wohnberechtigungsschein (WBS) erforderlich, dann kann die Gemeinde in besonderen Fällen erlauben, dass eine Wohnung auch an Wohnungssuchende ohne WBS vermietet werden darf.

Es handelt sich dann um eine sogenannte Freistellung von einer WBS-Bindung.

Eine Freistellung orientiert sich an den örtlichen Verhältnissen - besteht kein öffentliches Interesse an der Belegungsbindung, so kann die Freistellung erfolgen. 

Die Freistellung kann bedingt, befristet und unter Auflagen erteilt werden.

Es kann in solchen Fällen festgelegt werden, dass die Freistellung mit der Verpflichtung zu Ausgleichszahlungen für die Wohnung verbunden wird.

Sozialwohnung über Aufhebung einer WBS-Bindung bekommen 

Es ist örtlich nicht ganz ausgeschlossen, dass Interessenten eine Wohnung anmieten können, die eigentlich nur an WBS-Berechtigte vermietet werden darf.

Anmietung einer Sozialwohnung - Freistellen von einer WBS-Bindung

Die Gemeinde kann in besonderen Ausnahmefällen Wohnungen, Wohnungsbestände von einer WBS-Bindung freistellen.

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde, ob es dort Sozialwohnungen gibt, für die die strenge Bindung an einen Wohnberechtigungsschein aufgehoben ist.

Wohnberechtigungsschein - allgemeine Freistellung

Eine Freistellung kann allgemein für bestimmte Wohnungsbestände geschehen.

Wohnberechtigungsschein - Freistellung einer einzelnen Wohnung

Es kann auch für einzelne Wohnungen eine Freistellung beantragt und genehmigt werden.

  • Einen Antrag auf Freistellung kann allerdings nur der Vermieter stellen. Sie müssten sich also mit dem künftigen Vermieter verständigen und diesen bei dem Antrag unterstützen.
Hinweis


Die Gemeinde wird möglicherweise eine monatliche Fehlbelegungsabgabe von verlangen. 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: