Logo

Heizkostenabrechnungen der Nachbarn dürfen Mieter einsehen

Mieter haben einen berechtigten Anspruch zu erfahren, wie viel Heizenergie Nachbarn verbraucht haben, wenn Zweifel an der vorgelegten Heizkostenabrechnung des Eigentümers bestehen: 
Wenn die Heizkostenabrechnung eine Nachzahlung ergibt 

Vermieter will Unterlagen zum Heizkostenverbrauch der Nachbarn nicht vorlegen

In dem am Landgericht Berlin (Az. 65 S 141/12) verhandelten Fall hatte ein Mieter Einwände gegen seine Abrechnung, weil ihm die geforderte Nachzahlung für seinen Heizkostenverbrauch zu hoch erschien. Da der Vermieter die Einsicht in die anderen Abrechnungen verweigerte, leistete der Mieter nicht die geforderte Nachzahlung, machte von seinem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch: Zurückbehaltungsrecht für Mieter - Miete, Zahlungen zurückbehalten 

Prüfen Heizkostenabrechnung - Einsichtnahme in Heizkostenabrechnungen der Nachbarn

Das Landgericht urteilte, dass nur in Kenntnis, also durch die Einsichtnahme in die anderen Heizkostenabrechnungen, es für den Mieter möglich sei, die vom Vermieter gemachten Angaben zum Gesamtverbrauch zu prüfen.

  • Durch das vom Gericht bestätigte Recht auf Einsicht in die anderen Heizkostenabrechnungen des Mietshauses dürfen Mieter vom Vermieter verlangen, dass die anderen Abrechnungen zur Prüfung der eigenen Abrechnung eingesehen werden. Zuvor hatte das Amtsgericht dem Vermieter Recht gegeben, die Einsichtnahme abgelehnt.

Der Einwand des Vermieters, dass die Einsichtnahme wegen der Einhaltung des Datenschutzes nicht möglich sei, wurde vom Gericht nicht akzeptiert: Der Vermieter könne bestimmte Angaben in den vorzulegenden Abrechnungen unkenntlich machen. 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: