Logo

Schimmel im Kinderzimmer -  fristlose Kündigung Mietvertrag

Schimmel im Kinderzimmer kann die Mieter berechtigen, den Vertrag fristlos zu kündigen.

Die Fristlose Kündigung des Mietvertrags durch den Mieter ist nur möglich, wenn schwerwiegende Gründe die Fortsetzung des Mietvertrags unzumutbar machen.

Fristlose Kündigung des Vertrages durch den Mieter - wann ist das möglich?

Fristlose Kündigung des Mietvertrags wegen Schimmel - Mieter muss Vermieter abmahnen

Eine wirksame fristlose Kündigung beendet den Vertrag früher, als dies durch eine ordentliche Kündigung möglich wäre.

Ist die fristlose Kündigung unwirksam, dann müssen Mieter bis zum Ende der Kündigungsfrist noch die Miete zahlen, auch wenn sie schon ausgezogen sind.

Gesundheitliche Gefährdung wegen Schimmel - Grund für fristlose Kündigung der Wohnung?

Anerkannt ist, dass eine Gesundheitsgefährdung die Mieter zur fristlosen Kündigung berechtigen kann. Das gilt auch bei Schimmel in der Wohnung.

Sachverständigengutachten wegen Schimmelbildung - Schuld des Mieters nicht nachzuweisen

Ein Mieter kündigte fristlos den Mietvertrag wegen Schimmelbefall im Kinderzimmer, nachdem der Vermieter auf entsprechende Schreiben den Schimmel nicht beseitigt hatte.

Der Vermieter klagte die Mieten bis zum regulären Ende des Vertrags ein.

Das Amtsgericht beauftragte einen Sachverständigen, festzustellen, ob bauliche Mängel mit ursächlich für den aufgetretenen Schimmel sei. Das Sachverständigengutachten ergab, dass das Mauerwerk zeitweise von außen durchfeuchtet war.

Urteil - Fristlose Kündigung des Mietvertrags durch Mieter wegen Schimmelbildung wirksam

Das Amtsgericht Bielefeld entschied mit Urteil vom 3.7.2019 (Az. 415 C 56/18), dass wegen der festgestellten baulichen Mängel den vom Vermieter vorgebrachten Behauptungen, frühere Mieter oder nachfolgende Mieter hätten keine Schimmelprobleme gehabt, nicht mehr nachzugehen war.

  • Die fristlose Kündigung sei berechtigt, die Zahlungsklage des Vermieters wurde abgewiesen.
Hinweis


Bei Schimmelschäden kommt es sehr genau auf die Umstände des Einzelfalls an. Häufig gibt ein Gericht ein Sachverständigengutachten in Auftrag.

Da dies hohe Kosten verschlingt, muss genau abgewogen werden, ob sich lohnt um Monatsmieten zu streiten, Besonders gilt das, wenn Sie keine Rechtsschutzversicherung haben.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: