Logo

Urteil - Untervermietung einer Einzimmerwohnung 

Die Untervermietung einer 1-Raum-Wohnung ist ein Sonderfall, da er gesetzlich nicht vorgesehen ist.

Hinweis


Wird eine Wohnung oder werden einzelne R├Ąume ohne Erlaubnis des Vermieters untervermietet, so kann die K├╝ndigung des Mietvertrags m├Âglich sein: 
K├╝ndigung Mietvertrag bei unerlaubter Untervermietung 

Urteil: Mieter hat keinen Anspruch auf Untervermietung einer 1-Zimmer-Wohnung

Das Amtsgericht Berlin-Mitte hat mit Urteil vom 26.01.2017 zu dem Aktenzeichen 21 C 55/16 entschieden, dass der Mieter keinen Anspruch auf die Untervermietung seiner 1-Raum-Wohnung habe. Denn es liege in der Natur der Sache, dass die Untervermietung dann nur insgesamt, also f├╝r die komplette Wohnung erfolgen k├Ânne.

Manche Gerichte halten die Untervermietung einer Einzimmerwohnung f├╝r m├Âglich

Es gibt aber auch Gerichte, die das anders sehen, wenn der Untervermieter (Hauptmieter) noch eigene Sachen in der Wohnung hat oder zumindest gelegentlich die R├Ąume nutzt. 

Auch berufliche bzw. krankheitsbedingte Abwesenheiten k├Ânnen eine zeitlich befristete Zwischenvermietung ausnahmsweise erforderlich machen. 

  • Eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs zur Frage eines Anspruchs auf die Erteilung einer Untermieterlaubnis f├╝r eine 1-Zimmer- Wohnung gibt es noch nicht.
  • Bei gr├Â├čeren Wohnungen mit mehreren Zimmern verlangt der Bundesgerichtshof, dass der Mieter (also der Hauptmieter) mindestens ein Zimmer f├╝r sich beh├Ąlt.

Hinweis


Das Amtsgericht Berlin-Mitte hat noch aus einem zweiten Grund gegen den Mieter entschieden - der Mieter hatte auch keinen ordnungsgem├Ą├čen Antrag auf die Untermieterlaubnis gestellt: 
Erlaubnis Untervermietung - berechtigtes Interesse ist Voraussetzung 

  • F├╝r die Genehmigung sei es notwendig, den Untermieter konkret zu benennen und f├╝r diesen um die Erlaubnis zu bitten. 

Dirk Beckmann, Rechtsanwalt
10557 Berlin
Zur Autorenseite von Dirk Beckmann


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: