Logo

Balkon, Terrasse - Gemüse pflanzen, Hochbeete als Mieter nutzen

Die Bepflanzung eines Balkons durch Mieter gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung. Daher kann auch Gemüse auf Balkonen gepflanzt werden, wenn sich dies in einem üblichen, normalen Rahmen bewegt. 

  • Es kommt aber vor, dass Vermieter fordern, den Anbau von Gemüse (und anderer Bepflanzung) einzustellen oder zu reduzieren.

Gemüsepflanzen auf Balkon - Pflanzenreste fallen auf andere Balkone, Gießwasser tropft

Falls Nachbarn durch herabfallende Pflanzenreste oder auch durch Gießwasser in der Nutzung ihrer Balkone bzw. Wohnungen eingeschränkt sind, so kann der Vermieter verlangen, dass dies unterbleibt. 

Vermieter fordert, den Gemüseanbau auf dem Balkon zu beenden, Pflanzen zu entfernen

Kommt es zum Streit, z.B. weil Pflanzen über die Balkonbrüstung ragen, dann kann ein Gericht dem Vermieter Recht geben, die Bepflanzung entfernt, bzw. zurückgeschnitten werden muss.

Gemüsegarten auf dem Balkon, Vermieter verlangt normales Maß - Abbau von Hochbeeten

Ein anderes Problem ist, wenn mit größeren Hochbeeten ein "Gemüsegarten" auf dem Balkon errichtet wird. 
Ein Balkon kann aus statischen Gründen für die Aufstellung von größeren Hochbeeten nicht geeignet sein, da die Gewichtsbelastung eine Gefahr für die bauliche Sicherheit, für andere und sich selbst darstellen kann.

  • Dies sollte man prüfen, sich ggf. vom Vermieter die Erlaubnis für die Aufstellung geben lassen.
Hinweis


Erhält man als Mieter eine Abmahnung, wird verlangt, dass Hochbeete abgebaut werden sollen, der Anbau von Gemüse auf ein nicht störendes Maß zurückgeführt werden soll, so ist dies ernst zu nehmen, denn es könnte die Kündigung des Mietvertrags drohen.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: