Logo

Mieter bauen in der Wohnung eine Trennwand, Raumteiler

Darf man als Mieter eine Trennwand (Raumteiler) aus Rigipsplatten in einem Zimmer der Wohnung bauen?

Vermieter verlangt Rückbau der Trennwand aus Rigips noch während der Mietzeit

Mieter hatten eine mehrere Meter lange Trennwand in der Wohnung errichtet, die Vermieterin war damit nicht einverstanden. Sie verlangte, dass die Wand, noch während der Mietzeit, wieder entfernt werden soll.

Dieser Aufforderung kamen die Mieter nicht nach. Sie waren der Meinung, dass die Errichtung der Trennwand zum vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung gehöre und es kam zum Streit vor Gericht.

Landgericht verurteilt Mieter auf Entfernung der Wand

Bereits das Amtsgericht hatte der Klage der Vermieterin statt gegeben und das Landgericht Berlin (Az. 63 S 115/16) gab der Vermieterin auch recht. 

Im Mietvertrag war eine Regelung, dass sämtliche baulichen Maßnahmen in der Wohnung vom Vermieter zu genehmigen seien. 

Die Mieter hatten keine Genehmigung ihrer Vermieterin für die Errichtung der Trennwand und ein Anspruch auf die Trennwand habe auch nicht bestanden. 

  • Das Bohren und Anbringen von Dübeln für die Befestigung von Regalen oder das Aufhängen von Bildern, gehöre zum vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung, nicht aber eine Rigipswand, die wegen der Art der Befestigung (auch im Boden) ohne Genehmigung nicht zulässig sei. 
  • Die Errichtung der Trennwand sei ein vertragswidriger Gebrauch der Mietsache, nicht vergleichbar mit dem Anbringen von Regalen. Die Mieter mussten die Wand entfernen. 

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: