Logo

Urteil zu Wohnungsbesichtigung - Vermieter braucht Grund 

Ein Vermieter kündigte seinen Mieter fristlos, weil dieser ihm die Wohnungsbesichtigung  verweigerte. Das Amtsgericht Stuttgart (AZ: 6 C 1267/14) hat diese fristlose Kündigung in seinem Urteil für unwirksam erklärt. 

Das Amtsgericht stellte fest, dass der Mieter ein Recht darauf hat in seiner Wohnung in Ruhe gelassen zu werden. Besichtigungen, weil es den Vermieter einfach mal interessiert wie die Wohnung aussieht, sozusagen aus Neugier, das geht in der Regel nicht. 

Vermieter braucht einen wirklichen Grund, damit er die Wohnung besichtigen darf

Der Vermieter braucht einen wirklichen Grund.  Anlasslose, grundlose Besichtigungen gibt es eigentlich nicht.
Allerdings hält das Amtsgericht München es für möglich, dass alle 5 Jahre dem Vermieter eine Besichtigung möglich ist: 

Alle 5 Jahre eine Besichtigung des Vermieters?

Dies ist bisher ein Einzelurteil und es bleibt abzuwarten, ob andere Gerichte dieser Ansicht folgen.

Gründe für eine Besichtigung der Wohnung während des Mietverhältnisses

Begründete Anlässe für den Vermieter, während des laufenden Mietvertrages eine Besichtigung durchzuführen, können zum Beispiel sein, wenn: 

  • Handwerker Arbeiten beendet haben, der Vermieter das Ergebnis besichtigen möchte
  • Mängel besichtigt werden sollen
  • ein Aufmessen der Wohnung erforderlich ist
  • Modernisierungsmaßnahmen geplant sind.




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: