Logo

Zeuge - Zeugnisverweigerungsrecht für Berufsangehörige, Berufsgruppen

Zeugnisverweigerungsrecht - bestimmte Berufsangehörige, Angehörige bestimmter Berufsgruppen, dürfen die Aussage als Zeuge verweigern.

Zeugnisverweigerungsrecht besteht für Pfarrer, Priester, Arzt

Wer zu einem Pfarrer / Priester oder einem Arzt geht, verlässt sich darauf, dass alles, was er diesen Personen erzählt, nicht weitergegeben wird. 

Recht auf Zeugnisverweigerung auch für Anwälte, Steuerberater, Psychiater, Journalisten

Angehörige solcher Berufe, ebenso wie z.B. Rechtsanwälte, Steuerberater, Psychiater sind durch Gesetz zur Verschwiegenheit verpflichtet, und dürfen deshalb gar nichts über die Personen und die Tatsachen sagen, die ihnen anvertraut worden sind. 

  • Deshalb haben sie auch das Recht, im Prozess die Aussage zu verweigern.
Hinweis


Journalisten haben deshalb ein Zeugnisverweigerungsrecht, weil es um die von der Verfassung geschützte Funktion der freien Medien, Informationen zu sammeln und an die Öffentlichkeit zu bringen geht - das kann in vielen Bereichen nur funktionieren, wenn Informanten nicht fürchten müssen, selbst an die Öffentlichkeit gezerrt zu werden.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: