Logo

Betriebskosten nicht abgerechnet - Vorauszahlungen einstellen?

Ihr Vermieter hat jetzt schon zum Beispiel zwei Jahre lang oder aktuell nicht über die gezahlten Vorauszahlungen für die Nebenkosten abgerechnet? Was tun?

Erstellt der Vermieter keine Betriebskostenabrechnung - Vorauszahlungen nicht einbehalten

Sie könnten auf die Idee kommen, jetzt werde ich einfach mal die Vorauszahlungen einstellen. Das wäre sehr riskant, kann sogar dazu führen, dass Sie die Wohnung verlieren!

  • Der Vermieter muss über Vorauszahlungen innerhalb eines Jahres nach dem Ende des Abrechnungszeitraums eine Abrechnung vorlegen. 
  • Die Vorschüsse für Betriebskostenzahlungen sind Bestandteil der "Miete". 
  • Kann der Vermieter nachträglich die von ihm bezahlten Heizkosten, Warmwasserkosten oder andere Betriebskosten nachweisen, dann hatte er insoweit auch Anspruch auf die Zahlung des Mieters, kann aber aus einer verspäteten Abrechnung keine Nachforderungen mehr stellen.

Betriebskostenvorauszahlungen werden nicht mehr bezahlt, Mietschulden entstehen

Bei einem Einbehalt der Vorauszahlungen bedeutet dies dann: 

  • Sie sind Miete schuldig geblieben und der Vermieter kann kündigen, wenn der Mietrückstand, der durch den Einbehalt der Vorauszahlungen entsteht, hoch genug wäre.

Hinweis

Deshalb (wenn Sie ein Guthaben erwarten): Gleich nach dem Ende der Abrechnungsfrist die Abrechnung anmahnen und eine kurze Frist setzen.

Nach Ablauf der Frist können Sie z.B. Klage auf die Erstellung der Abrechnung erheben.

Es könnten auch noch weitere Schritte gegenüber dem Vermieter in Betracht kommen. Daher sollten Sie sich rechtlich beraten lassen!

Tipp


Wenn Sie mit einem beträchtlichen Guthaben rechnen, dann kann ein Anspruch auf Zinsen bestehen. Hierzu müssen Sie den Vermieter anmahnen, in in Verzug setzen.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: