Logo

Betriebskostenabrechnung Wohnung - Wohnfläche falsch, zu hoch

Es kann sein, dass die in der Betriebskostenabrechnung angegebene Wohnfläche zu groß ist. 

  • Handelt es sich um eine falsche, zu hohe Angabe der Wohnfläche, dann führt dies zu höheren Betriebskostenforderungen für Mieter.

Was dann zu tun ist, das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Hinweis


Eine falsche Wohnungsgröße in der Betriebkostenabrechnung führt nicht zur Unwirksamkeit der Abrechnung. Die Abrechnung ist formell ordnungsgemäß.

Die falsche Angabe ist ein inhaltlicher Fehler, der vom Vermieter (nach begründetem Widerspruch) zu korrigieren ist.

Dies kann die kalten Betriebskosten und auch die Heizkostenabrechnung betreffen.

Ausnahme:
Es handelt sich um eine Betriebskostenpauschale.

Falsche Wohnfläche in der Betriebskostenabrechnung der Wohnung - Wohnfläche feststellen

Die Überprüfung der Wohnfläche ist nicht einfach, denn die tatsächliche Wohnfläche richtig zu berechnen ist schwierig:
Wohnfläche berechnen - wie stellt man die Größe der Wohnung fest? 

Berechnung von Betriebskosten für Wohnungen nach tatsächlicher Wohnfläche

Widerspruch gegen Betriebskostenabrechnung wegen falscher Wohnfläche

Es genügt nicht, dem Vermieter nur mitzuteilen, dass die Wohnfläche der Wohnung nicht so groß ist wie von ihm angegeben.
Der Bundesgerichtshof erwartet, dass für einen Widerspruch vom Mieter selbst genauere Angaben zur Wohnfläche gemacht werden. 

Beispiel

In der Betriebskostenabrechung für das Jahr ... vom ... steht eine Wohnfläche von 64 qm. Ich / Wir haben nachgemessen und kommen auf eine Fläche von 58,8 qm. Diese ergibt sich aus:
Das Wohnzimmer mit Küchenzeile ist 24 qm groß, das Schlafzimmer 17 qm, das Badezimmer 5 qm, der Flur hat eine Fläche von 5,8 qm und die Küche ist 7 qm groß.
 
Es ergibt sich eine Abweichung von 5,20 qm.
Ich / Wir fordern Sie auf, die für die Betriebskostenabrechnung angesetzte Wohnfläche um 5,20 qm nach unten zu korrigieren und die Betriebskostenabrechnung entsprechend zu ändern.
"

  • Ist die Wohnfläche falsch, so hat eine Korrektur der Betriebskostenabrechnung zu erfolgen. 
  • Ist die Wohnung in Wirklichkeit kleiner, dann ist eine Rückzahlung zu viel gezahlter Betriebskosten, und wenn z.B. auch eine Nachforderung bezahlt wurde, möglich.
  • Auch eine Anpassung und die Rückzahlung von zu hohen Vorauszahlungen für Betriebskosten kann gefordert werden. 

Mietwohnung - wegen falscher Wohnfläche, falscher Wohnungsgröße Korrektur verlangen

Falsche Wohnflächen spielen eine Rolle für:

Tipp


Falsche Wohnfläche - Miete für die Wohnung senken

Beträgt der Unterschied mindestens 10 % (oder größer als 10 %), so kann eine entsprechende prozentuale Senkung der Nettomiete vom Vermieter verlangt und durchgesetzt werden.

  • Bisher geht der Bundesgerichtshof davon aus, dass Abweichungen von unter 10 % unerheblich sind, und bei 10 Prozent oder mehr immer ein Mangel vorliegt, für Mieter ein Anspruch auf Vertragsänderung besteht.

Falsche Wohnfläche - Rückforderung zu hoher Miete für Mietwohnung 

  • Es gibt auch Fälle, in denen die Fläche im Mietvertrag ausdrücklich zugesichert ist. Dann dürfte es nicht darauf ankommen, ob die Abweichung mehr oder weniger als 10 % beträgt:

Miteigentumsanteile in der Betriebskostenabrechnung als Umlagemaßstab

Manchmal stehen Miteigentumsanteile in der Betriebskostenabrechnung. 

  • Ab 01.12.2020 ist die Umlage von Betriebskosten nach Miteigentumsanteilen für Vermieter einfacher.
    Vermieter können seither die Betriebskosten für den vom Mieter zu zahlenden Anteil entsprechend dem Umlageschlüssel "Miteigentumsanteil" berechnen, auch wenn dies nicht ausdrücklich im Mietvertrag vereinbart ist.

  • Ist der Miteigentumsanteil sehr viel höher als der Wohnflächenanteil, dann müssen die Kosten nach der Wohnfläche umgelegt werden.
    Betriebskosten - Umlage nach Miteigentumsanteilen 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: