Logo

Was ist eine modernisierende Instandsetzung?

Viele Vermieter nehmen vorhandende Mängel, die eine Instandsetzung erfordern, zum Anlass, eine Modernisierung durchzusetzen.

Dafür wird manchmal die Bezeichnung modernisierende Instandsetzung verwendet.

Hinweis

Im Mietrecht verdeckt die Bezeichnung "modernisierende Instandsetzung" allerdings das eigentliche Problem, denn: 

  • Zur Instandhaltung und Instandsetzung ist der Vermieter verpflichtet, er allein muss auch die Kosten tragen, die dafür anfallen.

Dem steht die Modernisierung gegenüber:

Der Vermieter muss nicht modernisieren. Wenn er sich aber zu Baumaßnahmen entschließt, die zu einer Wohnwertverbesserung führen, dann liegt eine Modernisierung vor:
Modernisierung: Verbesserung der allgemeinen Wohnverhältnisse .

Der Mieter muss diese Maßnahmen meist dulden und über die Modernisierungsumlage als Mieterhöhung auch letztlich allein bezahlen: 
Modernisierung - Duldungspflicht für allgemein üblichen Zustand 
Mieterhöhung durch Umlage der Modernisierungskosten 

Die Modernisierungs-Mieterhöhung ist sogar so angelegt, dass der Mieter die erhöhte Miete weiter zahlen muss, wenn der Vermieter die gesamten Bau- und Finanzierungskosten über die Miete längst zurückbekommen hat.

Modernisierende Instandsetzung - worauf Sie als Mieter achten müssen

Werden Bauteile, die schon instandsetzungsbedürftig sind, durch modernere Bauteile ersetzt, dann verschwinden die vom Vermieter zu tragenden Instandsetzungskosten in den Gesamtkosten.

Es kommt also darauf an, vor Beginn einer modernisierenden Instandsetzung genau festzustellen, in welchem Zustand die bisherigen Bauteile sind, und welche Kosten es verursachen würde, sie instandzusetzen.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: