Logo

Untervermietung - Untermietvertrag mit Aufhebungsvertrag beenden

Zwischen dem Hauptmieter und dem Untermieter ist die einvernehmliche Aufhebung eines Untermietvertrages jederzeit möglich.

Untermietvertrag zur Abkürzung der Kündigungsfrist mit Aufhebungsvertrag beenden

Die Aufhebung bietet sich immer an, wenn sich Untermieter und Hauptmieter über eine vorzeitige Beendigung des Vertrages verständigt haben.
Dies kann z.B. bei einem zwischen den Parteien geschlossenen Zeitmietvertrag möglich sein, oder wenn im Vertragsverhältnis längere Kündigungsfristen gesetzlich gelten:

Untervermietung - welche Kündigungsfrist gilt in welchem Fall? 

Aufhebungsvertrag zum Untermietverhältnis ist auch mündlich möglich

Es ist nicht erforderlich, dass der Aufhebungsvertrag schriftlich geschlossen wird, er kann auch mündlich vereinbart werden. 

  • Zur Sicherheit ist aber immer die schriftliche Vereinbarung, die von beiden Seiten unterzeichnet wird, zu empfehlen.

Beispiel für Aufhebungsvereinbarung zum Untermietvertrag

Das nachfolgende Beispiel kann natürlich nicht alles regeln bzw. beinhalten, was zwischen den Parteien zu vereinbaren ist, kann aber einfach ergänzt werden.

Beispiel

Aufhebungsvereinbarung zum Untermietvertrag

Zwischen dem Hauptmieter (Herrn / Frau ...) und dem Untermieter (Herrn / Frau ...) wird folgendes vereinbart: Das Untermietverhältnis für den am (Datum) geschlossenen Untermietvertrag endet am (Datum).
Der Untermieter zahlt bis zur Beendigung noch ... Euro Miete. ( Eventuell, wenn es sich nicht um eine Pauschalmiete handelt: Es wird darüber hinaus vereinbart, dass der Untermieter dem Hauptmieter für Betriebskosten pauschal ... Euro zahlt.) 

Datum, ... _______________________________________________

                Unterschriften Hauptmieter        Untermieter




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: