Anzeige
Anzeige
Anzeige

                                  Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Mietminderung durch Untermieter - Anspruch auf Mängelbeseitigung

Wenn das Zimmer des Untermieters oder die von ihm mitgenutzten Räume kalt sind oder die Fenster undicht sind, oder andere erhebliche Mängel bestehen, ist dann eine Mietminderung möglich?  

Untervermietung - Kann ein Untermieter die Miete mindern?

Ein Untermieter kann gegenüber dem Hauptmieter bei Mängeln (die den Gebrauch des Zimmers, der Räume erheblich einschränken) z.B. bei Kälte, undichte Fenster, seine Mietzahlung mindern.

Hinweis

Ein Untermieter hat gegenüber seinem Vermieter, nämlich dem Hauptmieter, dieselben Rechte, wie der Hauptmieter gegenüber dem Vermieter. Also hat er auch das Recht, seine (Unter-)Mietzahlung zu mindern, wenn es Mängel in seinem Mietbereich gibt. Da er seine Miete an den Hauptmieter zahlt und nicht an den Vermieter, ist der Hauptmieter derjenige, den die Mietminderung trifft.

Mängelbeseitigung - Untermieter hat Anspruch, das Recht auf mängelfreie Räume, Zimmer

Der Untermieter hat den Anspruch darauf, dass das Zimmer, das er zur Untermiete bewohnt, keine Mängel aufweist, also auch, dass das Zimmer auf die üblichen Raumtemperaturen beheizt werden kann, die Fenster dicht sind.

Wenn wie üblich vereinbart ist, dass der Untermieter ein Mitbenutzungsrecht an Küche und Bad der Wohnung hat, vielleicht auch am Gemeinschaftszimmer, dann kann er beanspruchen, dass auch diese Räume mangelfrei sind, und er kann die Miete mindern, wenn das nicht der Fall ist.

  • Wenn eine freundliche Ansprache des Hauptmieters zu nichts führt, muss der Mangel ihm mitgeteilt werden, und es sollte nachweisbar sein (z.B. durch einen Zeugen), dass diese Mitteilung ihn auch erreicht hat.
  • Wenn eine Mietminderung durchgesetzt werden soll, sollte die Zahlung ab der nächsten Untermiete unter Vorbehalt gestellt werden. Miete eigenmächtig einzubehalten, ist gefährlich: Mietrückstand schon ab einer Monats(Unter-)miete kann zur Kündigung des Untermietvertrages führen.
Hinweis


Wenn der Untermietvertrag leicht gekündigt werden kann, sollten Sie sich als Untermieter vorher fachkundig beraten lassen, wie mit der Angelegenheit umgegangen werden sollte.

Untervermietung - Hauptmieter muss sich um die Beseitigung von Mängeln kümmern

Der Hauptmieter ist hier in der Stellung des Vermieters. Es kommt darauf an, ob er selbst den Mangel beseitigen kann oder nicht.

  • Ist der Hauptmieter selbst für den Mangel verantwortlich (z.B. wenn die ihm gehörende Gasetagenheizung ausfällt), dann muss er selbst für die Beseitigung des Mangels sorgen.
  • Geht es um Mängel am Haus, der Wohnung, die der Hauptmieter nicht selbst beseitigen kann, dann muss sich der Hauptmieter an seinen Vermieter wenden und dort die Beseitigung der Mängel einfordern - denn nur er und nicht der Untermieter hat den direkten Anspruch hierauf gegenüber dem Vermieter.
Erst wenn die Mängel beseitigt sind, endet auch das Minderungsrecht des Untermieters.

Redaktion

Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: