Logo

Endet der Untermietvertrag, wenn Hauptmietvertrag gekündigt ist?

Wird der Hauptmietvertrag durch Kündigung beendet, dann stellt sich die Frage:

Was wird aus einem Untermietvertrag, endet dieser dann für den Untermieter auch?

Untermietvertrag endet, wenn der Hauptmieter oder der Vermieter rechtmäßig gekündigt hat

  • Mit dem Wirksamwerden der Kündigung der Wohnung zu einem verbindlichen Zeitpunkt, endet auch das Recht des Untermieters in der Wohnung zu wohnen.
  • Dies ist immer der fall, wenn der Vermieter den Mietvertrag rechtmäßig gekündigt hat
  • und gilt auch, wenn der Hauptmieter selbst die Wohnung kündigte.

Der Untermieter hat kein eigenes Besitzrecht gegenüber dem Eigentümer der Wohnung, er hat ein Recht zum Wohnen in der Wohnung nur dadurch, dass er einen Untermietvertrag mit dem Hauptmieter geschlossen hat: 
Vertragspartner des Untermieters ist der Hauptmieter .

Endet Untermietvertrag wenn Kündigung des Hauptmietvertrags durch Hauptmieter erfolgt?

  • Kündigt der Hauptmieter seinen Mietvertrag mit der gesetzlichen Kündigungsfrist, z.B. zum 31. Oktober, dann endet das Besitzrecht des Untermieters ebenfalls zu diesem Zeitpunkt.
  • Würde der Hauptmieter selbst seinen Mietvertrag fristlos kündigen, dann endet auch in diesem Fall das Besitzrecht des Untermieters sofort.
  • Das Besitzrecht endet auch, wenn der Hauptmieter mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag zum bisherigen Mietvertrag schließt.

Hauptmietvertrag endet - Hauptmieter hat gegenüber Untermieter Kündigungsfrist 

Ist im Untermietvertrag eine Kündigungsfrist vereinbart, dann muss diese Frist eingehalten werden, sonst gilt immer jedenfalls die gesetzliche Kündigungsfrist: 
Untervermietung - welche Kündigungsfrist gilt in welchem Fall?  

Hinweis


Beendet der Hauptmieter seinen Hauptmietvertrag ohne Rücksicht auf einen bestehenden Kündigungsschutz des Untermieters, hält die gesetzliche oder vereinbarte (verlängerte) Kündigungsfrist nicht ein, dann kann das zu einer Schadenersatzpflicht des Hauptmieters gegenüber dem Untermieter führen, wenn ein eingetretener Schaden nachweisbar ist.

Kündigung des Hauptmietvertrags durch den Eigentümer, Vermieter

Kündigt der Eigentümer / Vermieter den Mietvertrag des Hauptmieters, und der Hauptmieter wehrt sich dagegen nicht, dann endet der Hauptmietvertrag mit dem Ablauf der gesetzlichen Kündigungsfrist, oder - bei einer fristlosen Kündigung - sofort.

  • Der Untermieter verliert dann ebenfalls zu diesem Zeitpunkt sein Besitzrecht an dem / den in der Wohnung vom Hauptmieter gemieteten Zimmer(n).

Hauptmieter und Vermieter streiten über Mietvertragsende - Auswirkung auf Untermietvertrag

Es kann sein, dass Eigentümer und Hauptmieter darüber streiten, ob die Vermieterkündigung wirksam ist. Es entscheidet am Ende vielleicht ein Gericht darüber, ob der Hauptmietvertrag beendet wurde oder nicht.

  • In diesem Fall endet auch das Besitzrecht des Untermieters (häufig rückwirkend) zu dem vom Gericht festgestellten Zeitpunkt.
Hinweis


Der Eigentümer / Vermieter muss beim Gericht einen besonderen Räumungstitel beantragen, auch gegenüber dem Untermieter. Dafür entstehen zusätzliche Kosten.

  • Als Untermieterin oder Untermieter sollten Sie sich frühzeitig anwaltlich beraten lassen, ob Sie die Wohnung verlassen und dies dem Eigentümer mitteilen. 
  • Gegenüber dem Hauptmieter müssten Untermieter in einem solchen Fall dann Ihren Untermietvertrag kündigen.

Ende des Untermietvertrags durch Tod des Hauptmieters

Auch wenn der Hauptmieter stirbt, endet möglicherweise Ihr Untermietvertrag. 

Schauen Sie dazu auf unseren Beitrag hierzu: 
Tod des Hauptmieters - Was wird aus Untermieter, Untermietvertrag? . 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: