Logo

Gemeinsame Wohnung - Auszug - anderer Mieter will Wohnung behalten

Wurde gemeinsam mit anderen Personen der Mietvertrag für die Wohnung abgeschlossen, dann kann es dazu kommen, dass Mieter aus der gemeinsamen Wohnung, während eines laufenden Mietvertrags, ausziehen bzw. ausziehen wollen.

  • Mieter, die aus einer gemeinsamen Wohnung ausziehen, wollen meist nicht mehr Mieter der Wohnung sein.
  • Bei solchen Mietverhältnissen besteht für jeden Mieter die gesamtschuldnerische Haftung.

Auszug eines Mieters aus gemeinsamer Wohnung - Haftung gegenüber dem Vermieter

Zieht man aus der Wohnung aus, ohne dass mit dem Vermieter geregelt werden konnte, dass man sich als ausziehender Mieter aus dem Mietvertrag lösen kann, nicht mehr Mieter ist, dann besteht weiterhin die Haftung für alle sich aus dem Mietvertrag ergebenden Verpflichtungen - der Auszug ändert an dieser Verpflichtung nichts.

Gemeinsamer Mietvertrag - ausziehender Mieter will Mietvertrag kündigen - Teilkündigung

Ein ausziehender Mieter kann für sich keine rechtlich wirksame Teilkündigung machen, sich so aus einem gemeinsam mit anderen geschlossenen Mietvertrag lösen.
Gemeinsamer Mietvertrag für Wohnung - ein Mieter will ausscheiden 

Ausziehender Mieter kündigt Mietvertrag für die Wohnung

Die Kündigung eines gemeinsam mit anderen geschlossenen Mietvertrags, nur durch den ausziehenden Mieter, reicht nicht - auch diese Kündigung ist rechtlich nicht wirksam.

Mieter zieht aus gemeinsamer Wohnung aus - Wohnung soll nicht aufgegeben werden

Zieht nur ein Mieter aus der Wohnung aus, dann ist die Kündigung des Mietvertrags für die Wohnung oft gar nicht gewünscht, die Wohnung soll von dem / den anderen Mietern behalten werden.

Hinweis


Es ist immer möglich, dass der Mietvertrag für die Wohnung (mit der gesetzlichen Kündigungsfrist) gemeinsam von allen Mietern gekündigt wird.

Wird der Vertrag von allen Mietern gekündigt, dann gibt aber es keine Garantie dafür, dass der Vermieter mit dem / den verbleibenden Mieter(n) den Mietvertrag fortsetzen will, bzw. einen neuen Mietvertrag schließt.

  • Die Zustimmung des Vermieters zu einer Vertragsänderung, zum Ausscheiden eines Mieters, Fortsetzung des Vertrags mit dem / den verbleibenden Mieter(n) wird häufig von einer Mieterhöhung abhängig gemacht.

    Auszug eines Mieters - verbleibende Mieter wollen Mietvertrag der Wohnung übernehmen

    Fragen Sie den Vermieter, ob er einverstanden ist, dass ein Mieter auszieht, der / die in der Wohnung verbleibende(n) Mieter den Mietvertrag übernehmen, der / die Ausziehenden aus dem Mietvertrag entlassen werden - eine Vertragsänderung ist jederzeit möglich.
    Ausscheiden eines Mieters aus Mietvertrag - Text für Vereinbarung 

    Hinweis


    Der Vermieter muss diesem Wunsch nicht entsprechen, er kann verlangen, dass der ausziehende Mieter weiterhin sein Vertragspartner bleibt - der Grund des Vermieters ist die gesamtschuldnerische Haftung aller Mieter für Verpflichtungen aus dem Mietvertrag zu haften.

    Auszug eines Mieters aus der Mietwohnung muss dem Vermieter nicht mitgeteilt werden

    Sind sich alle Mieter einig, dann kann eine Kündigung der Wohnung vermieden werden. 

    • Niemand ist durch einen Mietvertrag verpflichtet in der Wohnung auch wohnen zu müssen.
    • Der Auszug eines von mehreren Mietern muss dem Vermieter nicht mitgeteilt werden. 

    Ein Mieter zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus - was sollte geregelt werden?

    Ist eine einvernehmliche Regelung zum Ausscheiden eines Mieters mit dem Vermieter nicht möglich, dann besteht die Möglichkeit, dass sich die Mieter untereinander einigen.

    Verbleibende und ausziehende Mieter müssen beachten:

    - Es sollte eine Regelung zur Kaution gefunden werden, wenn (auch) der ausziehende Mieter diese bezahlt hat.
    Kaution gemeinsam bezahlt - ein Mieter zieht aus

    - Der ausziehende Mieter sollte dem verbleibenden Mieter eine umfangreiche schriftliche Vollmacht erteilen, so dass der verbleibende Mieter künftig alle mietvertraglichen Angelegenheiten allein regeln kann. Es kann darin auch geregelt werden, dass der Vertrag vom Vollmachtsinhaber (dem verbleibendem Mieter) allein gekündigt werden kann. 

    - Der ausziehende Mieter sollte sich vom verbleibenden Mieter eine schriftliche Erklärung geben lassen, dass er von allen Forderungen aus dem Mietvertrag freigestellt wird.

    Ausgezogener Mieter haftet weiterhin für Ansprüche des Vermieters aus dem Mietvertrag

    Das ändert aber nichts an der weiterhin bestehenden Haftung für einen ausgezogenen Mieter, der vom Vermieter für Forderungen aus dem Mietverhältnis herangezogen werden kann - rechtlich bleibt es gegenüber dem Vermieter bei der gemeinschaftlichen Haftung: 
    ​​​​​​​Gesamtschuldnerische Haftung - mehrere Mieter einer Mietwohnung 

    • Im Streitfall mit dem Vermieter werden alle Mieter gemeinsam verklagt. 
    Hinweis


    Solche Regelungen machen daher nur Sinn, wenn man sich aufeinander absolut zuverlässig, vollständig verlassen kann, damit Streitigkeiten untereinander vermieden werden können:
    Gemeinsamer Mietvertrag - Streit unter Mietern wegen Forderungen



    Redaktion


    Hinweis

    Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: