Logo

Hausfrieden wird durch Fremde gestört - Wohnungsmietrecht

Zu ernsthaften Konflikten im Mietshaus kann es kommen, wenn nicht durch andere Mieter, sondern durch außenstehende Dritte, Fremde, der Hausfrieden gestört wird, z.B. 

Solche Personen sind zwar nicht an die Hausordnung gebunden, weil sie nicht Mieter im Hause sind, dürfen aber selbstverständlich keine Straftaten begehen und haben immer den Hausfrieden zu wahren und zu respektieren:
Hausfrieden - Jeder ist dazu verpflichtet, darf nicht stören, belästigen 

Hausverbot gegenüber Personen aussprechen, die den Hausfrieden stören

  • Ansprechpartner für Sie ist auch in einem solchen Fall der Vermieter, der dauerhaft störenden Außenstehenden notfalls ein Hausverbot erteilen kann.
  • In Ihrer eigenen Mietwohnung sind Sie selbst "Hausherr", haben das Hausrecht und können das selbst tun: 
    Hausrecht des Mieters - Was bedeutet das? Hausverbot aussprechen
     


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: